zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

11. Dezember 2016 | 01:23 Uhr

Filialschließung : Osdorf akzeptiert Schließung der Sparkassenfiliale nicht

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Gemeinde plant Einwohnerversammlung mit den Verantwortlichen am Donnerstag, 13. Oktober

Osdorf | Ein zusätzliches Thema rutschte am Dienstag auf die Tagesordnung des Finanzausschusses. Die CDU-Fraktion hatte eine Stellungnahme an die Leitungsgremien der Förde Sparkasse vorgelegt und erhielt dafür Zustimmung von allen Seiten.

„Als Rechtsnachfolgerin der Kreis- und Stadtsparkasse Eckernförde trägt die Förde Sparkasse besondere Verantwortung als Geld- und Finanzinstitut für die Region des Dänischen Wohldes, der sie durch die getroffene Entscheidung nicht gerecht wird“, heißt es in dem Schreiben des Sprechers der Fraktion, Jens Hansen. Besonders weniger mobile Bürger, aber auch Gewerbetreibende und die zukünftigen Einwohner seien betroffen und so auch mittelbar die Gemeinde selbst. Als „radikalen Einschnitt in die Versorgung“ bezeichnet Hansen vor allem auch, dass nicht einmal ein Geldautomat mit Serviceterminal vorgesehen ist. Auch die nach Osdorf orientierten Nachbargemeinden seien betroffen.

„Das kann hier jeder unterschreiben“, sagte Bürgermeister Joachim Iwers (WgO) zu der Stellungnahme. Er berichtete, dass der Karbyer Bürgermeister Klaus-Dieter Moese ein Protestschreiben angekündigt hatte. „Das reicht nicht“, erklärte Iwers, der einen Blick auf die Besetzung des Verwaltungsrats der Förde Sparkasse geworfen hatte und feststellen musste, dass Kiel gut vertreten, die Fläche dagegen unterrepräsentiert sei. Auch das gute Jahresergebnis des Geldinstituts erkläre den Rückzug aus der Region nicht – ganz im Gegenteil. „Nah am Kunden und mit Qualität überzeugen – diese Überschriften werden nicht gelebt. Wir stellen hier einen Zukunftsplan Daseinsvorsorge auf und machen uns Gedanken, wie wir als Kommune über die Runden kommen. Das ist doch ein Witz“, erklärte der Bürgermeister. Heute trifft er sich zu einem Gespräch mit Thomas Jahnke, Direktor Privatkunden der Förde Sparkasse.

Osdorf will aktiv werden. Ein Bürger hat eine Unterschriftensammlung angeregt, die Liste wurde gleich gestern noch aufgesetzt. Aber die Gemeindevertreter wollen noch weiter gehen: Zu einer Einwohnerversammlung, die am Donnerstag, 13. Oktober, stattfinden soll, werden die Verwaltungsratmitglieder Götz Bormann (Vorstandsmitglied), Ulf Kämpfer (Oberbürgermeister Kiel), Jörg Sibbel (Bürgermeister Eckernförde) und Dr. Rolf-Oliver Schwemer (Landrat Kreis Rendsburg-Eckernförde) eingeladen. Ihnen wird die Unterschriftensammlung übergeben und sie sollen den Gemeindevertretern, den Bürgermeistern aller betroffenen Nachbargemeinden, dem aus Karby und vor allem den Bürgern Rede und Antwort stehen, Pro und Contra abwägen. Auch eine Demonstration in Kiel vor der Hauptstelle war im Gespräch, wurde aber erstmal zurückgestellt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Sep.2016 | 06:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen