zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

04. Dezember 2016 | 19:27 Uhr

Jugendfeuerwehr Hüttener Berge feiert Geburtstag : Orientierungsfahrt zum Jubiläum

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Jugendfeuerwehr Hüttener Berge feiert ihr 15-jähriges Bestehen / 180 Jugendliche starten bei Orientierungsfahrt durch das Amtsgebiet

Einen erlebnisreichen Tag mit vielen spannenden Wettbewerben hat die Jugendfeuerwehr Hüttener Berge hinter sich. Am 20. Mai 1991 wurde die Nachwuchsorganisation gegründet. Das 15-jährige Bestehen der Wehr wurde am Sonnabend mit einer Orientierungsfahrt durch die angehörigen Gemeinden, Ascheffel, Ahlefeld-Bistensee, Damendorf, Hütten und Osterby gefeiert. Eingeladen hatte die jungen Brandschützer alle Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde, rund 20 waren beim Jubiläum dabei.

Im Wettbewerb um den Siegerpokal stand der Spaß im Vordergrund. An fünf Stationen, den Gerätehäusern, gab es jeweils vier Aufgaben zu bewältigen, bei denen es vor allem auf Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Teamgeist ankam. Auch am Feuerwehrgerätehaus in Hütten sammelten sich die jungen Kameraden auf ihrem Weg durchs Amt. Dort warteten schon die Schwestern Sonja Basse (28) und Sandra Baier (28) mit ihrem Team auf die Jugendlichen. Sonja Basse, die selbst vor fünfzehn Jahren eines der Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr Hütten war, erläuterte den Teams, was zu tun war. Neben einer Hindernisfahrt auf einem Kettcar um Hütchen herum und einem Hammerschieben stand auch Schläucherollen auf dem Programm. Als besondere Herausforderung in Hütten stellten sich jedoch schnell die Laufbretter heraus. Auf drei nebeneinander liegende Bretter mit den Füßen in Schlaufen verteilt, mussten die Kameraden versuchen, möglichst schnell und reibungslos eine kurze Strecke zurückzulegen – das sah auf den ersten Blick jedoch leichter aus, als es tatsächlich war. Nur bei guter Absprache und Teamarbeit war ein Vorankommen überhaupt möglich. Sonja Basse stoppte die Zeit und motivierte die Jugendfeuerwehren immer wieder mit hilfreichen Ratschlägen.

Am Ende aller Wettspiele setzte sich die Jugendfeuerwehr aus Hohn als Gesamtsieger durch. Zweiter wurde das Team der Jugendfeuerwehr Bad-Bramstedt-Land. „Das einzige Team außerhalb des Kreises“, sagte Jugendwartin Vanessa Kock. Auf einem Lehrgang habe man die Jugendlichen kennengelernt und als die Bad Bramstedter die Hüttener zum Jubiläum eingeladen hatten, gab es jetzt die Gegeneinladung, so die Osterbyerin. Platz drei ging an die Mannschaft von der Jugendfeuerwehr Am Wittensee. Die Siegerehrung fand auf dem Aschberg statt, auf der Multifunktionsfläche gratulierten auch die Bürgermeister, Amts- und Kreiswehrführung der Jugendfeuerwehr Hüttener Berge zu ihrem 15. Geburtstag. Neben den rund 180 Jugendlichen, die an den Wettspielen teilnahmen, waren es mit Betreuern und Gästen insgesamt etwa 240 Personen, die an der Veranstaltung teilnahmen. Und leer ging am Ende niemand aus. Jede Jugendfeuerwehr erhielt einen ausgedienten Jugendfeuerwehrhelm, der mit Datum, Ort und den Namen der Teammitglieder beschriftet wurde – „statt Urkunde“, wie Vanessa Kock sagte. Sie dankte angesichts des reibungslosen Festverlaufs den Sponsoren und Helfern sowie dem Globetrotter-Team für die Unterstützung des Jubiläums

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen