zur Navigation springen

Rapsblütenfest : Neue Königin wird gesucht: Im Mai wird auf dem Rapsblütenfest gewählt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Silke Langmaack muss in zwei Monaten die Krone an ihre Nachfolgerin übergeben

Gettorf | Ihr Kindheitstraum war es spanische Königin zu werden. Das hat nicht geklappt. Sie wurde „nur“ Chefin der Innenrevision der Eckernförder Bank. Ein guter Job eigentlich, aber „da ist man ziemlich unbeliebt“, sagt sie und lacht. Nicht zu vergleichen mit ihrem derzeitigen Ehrenamt als Gettorfer Rapsblütenkönigin. Wenn schon nicht spanische Königin, dann wenigstens Rapsblütenkönigin. „Ich wollte vor meinem 40. Geburtstag noch einmal etwas richtig Verrücktes machen“, sagt die Königin, die mit bürgerlichen Namen Silke Langmaack heißt. Wobei man der 11. Rapsblütenkönigin ihre 39 Jahre wirklich nicht ansieht. Nun liegen bereits zehn Monate Amtszeit hinter ihr. In zwei Monaten, am 21. Mai übergibt sie die Krone an die Nachfolgerin.

Die Kandidatensuche hat begonnen. Bewerben können sich Frauen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr aus Gettorf und Umgebung. Altersbegrenzung nach oben gibt es keine. Es handelt sich um keine Miss-Wahl. Vielmehr sucht der Handels- und Gewerbeverein Gettorf, der das Rapsblütenfest veranstaltet, „eine mit ihrer Heimat verbundene Frau, die bereit ist, Gettorf als attraktiven Einkaufsort im Dänischen Wohld bei verschiedenen Anlässen zu präsentieren.

So, wie Silke Langmaack, die in den vergangenen zehn Monaten viel unterwegs war. Zum Beispiel auf der Grünen Woche in Berlin auf Einladung der Aktivregion „Hügelland am Ostseestrand“. Fast alle Minister der Landesregierung waren am Stand, der Ministerpräsident und der Oppositionsführer. Die, die man sonst nur aus dem Fernsehen kennt, live zu sehen und mit ihnen ein paar Worte schnacken, das war für sie sehr eindrücklich. Sie hat die Korntage in der Probstei besucht und ist an diesem Wochenende mit dabei beim Krokusblütenfest in Husum.

Von Raps hatte sie vorher keine Ahnung, obwohl ihr Vater Landwirt in Schinkel war. Raps hatte er jedoch keinen angebaut. Aber inzwischen hat sie schon viel gelernt. Dass Raps so vielfältig einsetzbar ist, wusste sie vorher nicht. Auf der Grünen Woche hat sie ein Raps-Rezeptbuch geschenkt bekommen. Damit ist auch gleich die Frage beantwortet, ob eine Rapsblütenkönigin bereits zu ihrer Wahl etwas von Raps verstehen muss. Muss sie nicht. Kandidatinnen sollten aber sagen können, warum sie Rapsblütenkönigin werden wollen, was ihnen an Gettorf und der Umgebung besonders gefällt, was sie sich für die Region wünschen und welche Anregungen sie geben möchten, Getreu dem Motto „Wer weiter denkt – kauft näher ein“ soll die Rapsblütenkönigin Botschafterin für Handel, Handwerk und Gewerbe in der Region sein.

Sie muss bereit sein, diese Aufgabe bei gesellschaftlichen Anlässen oder bei Veranstaltungen des Handels- und Gewerbevereins wahrzunehmen. Die Bewerberinnen stellen sich dem Publikum beim Rapsblütenfest vor. Die Wahl der neuen Königin erfolgt durch die Besucher des Festes. Wer die meisten Stimmen auf sich vereint wird neue Rapsblütenkönigin und erhält einen Reisegutschein.

Die amtierende Rapsblütenkönigin hat ihren Reisegutschein bei einer Kreuzfahrt mit der Aida durch die Karibik umgesetzt.

Neben der Wahl gibt es noch weitere Höhepunkte beim Fest. So wird am Sonnabend die Planet-Party-Band aus Hamburg Live-Musik spielen. Der Sonntag beginnt mit einem Open-Air-Gottesdienst mit Pastor Frank Boysen. Anschließend setzt sich der Spielmannszug in Bewegung. Gegen 11.30 Uhr stellen sich die Kandidatinnen auf der Hauptbühne am Markt vor, circa zwei Stunden später auf der Bühne auf der Herrenstraße. Bis 16 Uhr können dann die Besucher ihre Stimmzettel abgeben. Wenig später wird die neue Rapsblütenkönigin gekürt. Alle Wähler nehmen an einer Verlosung teil. Die drei Gewinner werden von der frisch gewählten Rapsblütenkönigin gezogen.

Wie auch in den vorigen Jahren veranstaltet der Handels- und Gewerbeverein während des Rapsblütenfestes eine Lotterie. Der Reinerlös der Lotterie geht in diesem Jahr an den DRK-Ortsverein Gettorf.

Zwei Monate ist Königin Silke noch im Amt. Ihre bisherige zehnmonatige Amtszeit hat ihr viel Spaß gemacht. Von ihrer Nachfolgerin wünscht sie sich, dass sie gute Werbung für Gettorf und die Region macht und ansonsten viele eigene Akzente setzt. Denn neben den repräsentativen Pflichtterminen bietet das Amt viele Möglichkeiten der eigenen Gestaltung. Jetzt freut sie sich aber erst einmal auf das Rapsblütenfest. Bis zu 4  000 Besucher kamen in den vorigen Jahren zu der Veranstaltung.


Wer in diesem Jahr Rapsblütenkönigin werden möchte, kann sich mit einer kurzen Selbstdarstellung oder einem Lebenslauf mit einem Foto beim Handels- und Gewerbeverein Gettorf bewerben: Arthur Rathje, Herrenstr. 7, 24214 Gettorf, Mail info.rathje@mecklenburgische.com.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen