zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

03. Dezember 2016 | 18:47 Uhr

Neue Klassenzimmer für Altenholz-Stift

vom

Gemeinde reagiert auf Raummangel in Schulen: zwei Varianten zur Diskussion / Schulen erhalten Bestandskataster / Gemeindebücherei wird aufgewertet

Altenholz | Bei der Sitzung des Ausschusses für Schule, Sport und Kultur füllten viele Schüler die Besucherplätze im Altenholzer Rathaus. Grund waren die Raumprobleme der Stifter Schulen, welche auf der Tagesordnung standen. Vor allem in der Gemeinschaftsschule fehlen Klassenräume, aber auch in der betreuten Grundschule wird es eng. Denn bereits in den letzten Sommerferien waren bisher als Klassenräume genutzte Pavillons abgerissen worden. Die ursprüngliche Überlegung, vom Land preisgünstig Container zu kaufen, die nicht mehr für die Flüchtlingsunterbringung benötigt werden, war nicht umsetzbar. Denn das Finanzministerium will die Container nur zu marktüblichen Preisen verkaufen. Zurzeit ermittelt das Ministerium die Marktpreise. Eine Entscheidung der Landesregierung wird am 16. Dezember erwartet. Die Gemeinde müsste darüber hinaus die anfallenden Kosten für umfangreiche Umbauten tragen, schließlich handelt es sich um Wohncontainer – viel Geld für die Gemeinde.

Jetzt stehen noch zwei Varianten zur Diskussion: Der Bau von Gebäuden in Modulbauweise oder ein konventioneller Erweiterungsbau. Ersterer hätte den Vorteil, dass das Problem kurzfristig zu lösen wäre. Der Nachteil hierbei: Die anfallenden Kosten lägen nur unwesentlich unter denen eines konventionellen Neubaus. Nun soll schnell ein Architekt gefunden werden, der möglichst bis zu einer Sondersitzung am 13. Dezember einen Vorschlag für einen konventionellen Neubau von drei beziehungsweise vier Klassenräumen, einem Gruppenraum und einer Bibliothek auf den Tisch legen kann. Wird so kurzfristig kein Architekt gefunden, wird die Sondersitzung im Januar 2017 stattfinden.     

Bestandskataster für Schulen

Die Schulgebäude erhalten ein Bestandskataster. Die SPD-Fraktion hatte einen entsprechenden Antrag mit dem unterschiedlichen Zustand der Schulgebäude und einzelner Räume begründet. Das Schulkataster soll rechtzeitig zu den regulären Haushaltsberatungen 2017 zur Verfügung stehen. Einig war sich der Ausschuss darin, dass diese Aufgabe nur mit zusätzlichem Personal zu leisten sei. Hierüber werden die zuständigen Gremien entscheiden.

Gemeindebücherei zurück zu altem Status

Zustimmung fand die Beschlussvorlage „Erweiterung des Angebots der Gemeindebücherei“. Hintergrund war die zum 1. Januar 2011 erfolgte Rückstufung der Altenholzer Gemeindebücherei vom Status der „Vorvertragsbücherei“ auf eine „Interimsbücherei“ durch den Büchereiverein Schleswig-Holstein. Diese Rückstufung soll nun wieder rückgängig gemacht werden. Der Büchereiverein ist dazu bereit, wenn die Gemeinde die entsprechenden Bedingungen dafür erfüllt. Dazu gehören eine Erweiterung der Arbeits- und Öffnungszeiten. Die hierdurch entstehenden Mehrausgaben werden durch Zuschüsse von Landkreis und Büchereiverein kompensiert – Zuschüsse, auf die eine „Interimsbücherei“ keinen Anspruch hat. Nach der erneuten Statusänderung wäre auch die Fernleihe wieder möglich. Am 14. Dezember steht die Beschlussvorlage zur abschließenden Beratung auf der Tagesordnung der Gemeindevertretung.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Nov.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen