zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

09. Dezember 2016 | 14:36 Uhr

Ganztagsschule : Mehr Angebote für Schüler

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Riesebyer Finanzausschuss empfiehlt Einrichtung einer Offenen Ganztagsschule / Brücke Rendsburg-Eckernförde soll Angebot durchführen

Rieseby | Die Riesebyer Schleischule soll eine Offene Ganztagsschule werden. Der Finanzausschuss hatte Donnerstagabend in nicht-öffentlicher Beratung einstimmig empfohlen, dass ein Antrag zur Einrichtung des Angebotes beim Bildungsministerium eingereicht wird. Dafür wurde Rieseby bereits eine Fristverlängerung bis zum 30. April eingeräumt, heißt es in der Empfehlung, die Ausschussvorsitzender Hartmut Schmidt nach Wiederherstellung der Öffentlichkeit verlas. Zugleich wurde der Gemeindevertretung empfohlen, die Brücke Rendsburg-Eckernförde mit der Durchführung des Betreuungsangebotes zu beauftragen. Start soll möglichst zum Schuljahr 2016/2017 sein.

Sontje Stawiki, Leiterin der bei der Brücke zuständigen Abteilung für Betreute Schulen, kündigte an, dass sie und ihr Team nun intensiv an der Realisierung des Angebotes arbeiten. Dabei könnten sie schon auf zahlreiche Gespräche und Kontakte zurückgreifen. Ziel sei ganz klar, dass den Eltern bereits vor den Sommerferien eine Angebotsübersicht vorliegt, ergänzte Thomas Brust, bei der Brücke zuständig für Finanzen und Verträge.

Die über 20 anwesenden Eltern begrüßten die Empfehlung, auch wenn sie über eine Stunde in der Kälte standen, da sie die Versammlung verlassen mussten. So stellte Ilona Christensen fest, dass es für den Standort der Schule sehr wichtig sei, das Angebot zu verbessern. Und auch Helga Lemburg, langjährige Lehrerin an der Schule, begrüßte die Entwicklung. „Das ist der Gang der Zeit“, sagte sie. Eltern wünschten nicht nur Betreuung für ihre Kinder, sondern auch die Möglichkeit, Hobbys ausüben zu können und Spaß in der Schule zu haben, sagte sie.

Die künftige Offene Ganztagsschule wird das bisherige Angebot der Betreuten Grundschule ablösen, sagte Schmidt. Der geplante Vertrag mit der Brücke sieht eine Betreuungszeit von 7 bis 7.45 Uhr sowie von 11.45 bis 16 Uhr vor. Auch wenn das Nachmittagsangebot mit Arbeitsgruppen noch nicht abschließend aufgestellt ist, so wird es vermutlich über Hausaufgabenbetreuung, verschiedene Sportkurse, Musik und Chorangebote, aber auch ruhige Gruppen für Basteln und Vorlesen verfügen. Eltern können für jeden Tag Angebote für ihre Kinder buchen. Das gilt dann verlässlich für ein Halbjahr. Dann wird ein neuer AG-Plan erstellt, damit erneut gewählt werden kann. Das Angebot wird von der Brücke organisiert. Die Räume stellt die Schule zur Verfügung. Kosten für Personal und pädagogisches Material trägt die Brücke. Einen Teil der Kosten tragen Eltern mit ihren Beiträgen. Darüber hinausgehende Kosten der Betreuung übernimmt die Gemeinde Rieseby bis zu einer Höhe von maximal 9000 Euro im Jahr. Sollte die Gemeinde Sozialstaffel und Geschwisterermäßigung, wie auch jetzt bei den Beiträgen für die Betreute Grundschule (bis 15 Uhr) weiterhin anbieten, entstehen zusätzliche Kosten. Das bisherige Betreuungsangebot bezuschusste die Gemeinde im Jahr 2015 mit rund 17  000 Euro. Einschließlich geschätzt 3000 Euro durch die Anwendung einer Sozialstaffel, bezuschusst Rieseby das neue Offene Ganztagesangebot mit rund 23  300 Euro im Jahr.

Die Beratung fand auf Antrag der WGR nicht-öffentlich statt, da unter anderem personenbezogene Daten diskutiert wurden, erklärte Schmidt. Bereits die Beratung dieses Antrags und die Abstimmung zur Änderung der Tagesordnung erfolgte nicht-öffentlich, so dass die insgesamt rund 30 Gäste mehrmals vor die Schule gehen mussten.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Apr.2016 | 06:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen