zur Navigation springen

Menschen mit Demenz und Angehörige : Medien für Menschen mit Demenz

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Gemeindebücherei Gettorf, Eckernförde und die Fahrbücherei Barkelsby verleihen Medien für die Begleitung von Menschen mit Demenz

Gettorf | Spätestens seit dem Filmhit „Honig im Kopf“ , in dem Dieter Hallervorden einen an Demenz erkrankten Großvater spielt, hat das Thema einen Aufmerksamkeitsschub bekommen. Ein ernstes Thema in einem lustigen Film verpackt. Doch was tun, wenn die eigene Mutter plötzlich Anzeichen von Demenz zeigt und man nicht mehr nur von einer bloßen „Alterstüddeligkeit“ sprechen kann. Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein stellt sogenannte Medientaschen zur Verfürgung, die Angehörigen den Umgang mit Demenz nahe bringen und erleichtern sollen.

„Es ist schon etwas besonderes, dass wir hier alle an einen Tisch kommen, aber uns war es wichtig zu zeigen, dass wir bei dieser Sache miteinander kooperieren“, sagt Britta Günther von der Gemeindebücherei Gettorf. Zusammen mit der Barkelsbyer Fahrbücherei und der Eckernförder Stadtbücherei starten sie das Projekt „Kleines Picknick im Labyrith – Medien für die Begleitung von Menschen mit Demenz“. „Dieses Angebot richtet sich speziell an die Angehörigen“, so Stefanie Fromm von der Barkelsbyer Fahrbücherei.

In den Taschen, die es in drei unterschiedlichen Varianten gibt, und die vom Lektorat der Büchereizentrale zusammengestellt wurden, befinden sich acht bis neun Titel, die Anregungen und Hintergrundwissen für die Betreuung und den Umgang mit Demenzkranken liefern. Enthalten sind Texte und Filme, die speziell für ältere, Demente Menschen konzipiert wurden und zur Unterhaltung und Entpannung beitragen sollen. „Die Medientaschen sollen alle Sinne anregen, zum Beispiel gibt es ein Buch, was sich mit Gerüchen von Kräutern beschäftigt, was die Erinnerung der Dementen weckt“, so Fromm. Des Weiteren gibt es Musik aus früheren Zeiten, Bildkarten, die das visuelle Erkennen und sprachliche Benennen fördern.

Das Vorhaben knüpft an das 2013 mit dem Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis ausgezeichneten Angebot der Büchereizentrale „Picknick im Labyrinth“ an, das sich primär an Pflege- und Betreuungseinrichtungen richtet. Die Medienboxen, für das das Kompetenzzentrum Demenz in Schleswig-Holstein beratend zur Seite stand, können in den einzelnen Büchereien ausgeliehen werden. „Das ist ein sehr erfolgreiches Projekt, die Medienboxen werden sehr intensiv genutzt“, sagt Hans-Jürgen Simon, Leiter der Stadtbücherei Eckernförde.

Britta Günther erklärte, dass das Thema Demenz immer noch sehr tabuisiert werde, es sich aber bemerkbar mache, dass ein Interesse an dem Thema besteht. „Es gibt so ein paar Bestseller zum Beispiel der Roman „Mein Leben ohne Gestern“, der auch verfilmt wurde“, der zum Reportoire der Medienbox gehört“,sagt Günther. Viele Menschen seien auf sie zu gekommen und hätten gesagt, dass der Roman das Leben mit der Erkrankung sehr gut umschreibe. Die Medientaschen sollen auch das Verständnis zwischen den Generationen und das familiäre Gemeinschaftsgefühl stärken. Was passiert da mit Opa und wie geht man damit um? Dazu würden sich auch Kurzgeschichten und Kinderbücher zum Vorlesen eignen, erklärt Fromm.

„Das Thema wird weiter an Bedeutung gewinnen, wir sind eine alternde Gesellschaft und das Wissen über diese Erkrankung wird immer umfangreicher“, so Günther. Deshalb sei es auch wichtig den Menschen die betroffen sind und mit den Medientaschen den Angehörigen etwas an die Hand zu geben, was den Umgang mit der Krankheit erleichtert. Die Büchereien haben die Taschen in unterschiedlichen Varianten und können diese untereinander austauschen, jede Bücherei bekommt eine Medientasche, die mit gesamten Inhalt ausgeliegen werden kann. „Sollten wir bemerkten, dass bestimmte Medien besonders nachgefragt sind, dann werden wir diese in unseren Bestand aufnehmen, so Günther. Die Medientaschen gibt es an 74 Büchereistandorten in Schleswig-Holstein und sind durch das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa gefördert.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Apr.2017 | 08:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen