zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

04. Dezember 2016 | 05:03 Uhr

Kabarett nur für Frauen : Lustiger Mädelsabend ohne Botox und Zickenkrieg

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bibi Maaß nimmt alle junggebliebenen „Mädels“ mit auf den Weg durch den humorvollen weiblichen Alltag. Weinlokal fest in Frauenhand.

Eckernförde | Das Programm machte seinem Namen alle Ehre: Am Sonnabendabend gehörte „Römer & Wein“ ganz alleine den Frauen. An die 50 „Mädels“ im besten Alter hatten sich in lockerer Runde eingefunden, um einen amüsanten Abend mit dem für sie speziellen Programm von Bibi Maaß zu erleben. Die Journalistin und Leiterin einer Theatergruppe aus der Nähe von Hamburg kam vor etwa drei Jahren auf die Idee, eine witzige Aufführung nur für Frauen auf die Beine zu stellen. An Einfällen mangelt es ihr dabei nicht, schließlich schreibt das Leben von Frauen um die 50 die Geschichten in großer Fülle selbst. Seitdem ist die sympathische Kabarettistin mit ihren beiden derzeitigen Programmen „Botox ist auch keine Lösung“ und „Zickenkrieg“ erfolgreich in Schleswig-Holstein unterwegs. Vor ihrem Auftritt hatte sie noch Zeit für die Eckernförder Zeitung und berichtete, dass sie derzeit bereits an ihrem Weihnachtsprogramm schreibt, das sie dann gemeinsam mit ihrer Freundin Ina zur Aufführung bringen wird. „Ein Gedicht daraus werde ich heute Abend bereits zum Besten geben“ versprach sie.

Bei Astrid und Uwe Römer hatte Bibi Maaß am vergangenen Sonnabend Station gemacht, um das kuschelige Weinlokal am Binnenhafen bis auf den allerletzten Platz zu füllen. Bei „Römer & Wein“ werden neben den hausgemachten Köstlichkeiten wie Flammkuchen oder Frühlingsbowle immer wieder auch unterhaltsame Veranstaltungen angeboten, dabei reicht das Repertoire von Musik bis Entertainment. Beim „Mädelsabend“ am Sonnabend war dann auch Uwe Römer tatsächlich der einzig „zugelassene“ Mann des Abends, der es sich nicht nehmen ließ, mit einer besonderen Liebeserklärung an seine Frau Astrid die Veranstaltung anzumoderieren. Natürlich brachte das sofort höchst positive Stimmung in den Frauen-Raum und Bibi Maaß wurde unter den Klängen von „Highway to hell“ rhythmisch herbeigeklatscht. In lockerer und entspannter Form führte sie uns Frauen vor, welche Probleme dann jenseits der Menopause auftreten und jede fand sich in irgendeinem Punkt wieder. Egal welche Wahrheiten dabei ans Licht kamen, es war sehr tröstlich, sich mit seiner ab und zu auftretenden Unzufriedenheit über vielleicht erste Falten, nachlassendes Seh- und Hörvermögen oder plötzliche leichte Vergesslichkeit nicht mehr allein zu fühlen. Dieser natürliche Reifeprozess trifft natürlich auch die Männer, denen der ein oder andere Programmpunkt auf äußerst liebevoll-amüsante Art gewidmet wurde.

Die anwesenden „Mädels“ fühlten sich bestens unterhalten, das betonte auch die lustige Damenrunde aus Holtsee, die ab und zu gemeinsame Freizeit miteinander verbringen. Die Neu-Eckernförderin Susann Gaulke, die im Dezember aus dem Hamburger Umland an die Hafenspitze in Eckernförde umgezogen ist und wie alle anderen ohne Mann erscheinen musste, war vom Programm ebenfalls begeistert: „Ein tolle Stimmung, alle sind fröhlich und dafür ist auch das Ambiente wie geschaffen.“ Bibi Maaß sorgte mit ihrer Frauenpower und ihrem weiblichen Humor für allergrößte Zustimmung und hat mit Sicherheit eine neue Fangemeinde in Eckernförde gewonnen, was sich durch zwei erklatschte Zugaben zeigte. Sie verabschiedete sich gegenüber der EZ mit den Worten: „Ich freue mich über die supertolle Resonanz des Eckernförder Publikums und bin mit dem heutigen Abend wirklich mehr als zufrieden.“

Wer keine Eintrittskarte ergattern konnte, hat am 17. Juni eine weitere Chance, wenn Bibi Maaß in der „Schnackstuuv“ in Hütten auftreten wird.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 19.Apr.2016 | 06:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen