zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

05. Dezember 2016 | 03:32 Uhr

Schule : Lernen und Entdecken in der Offenen Ganztagsschule

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Riesebyer Gemeindevertretung beschließt einstimmig die Erweiterung der Schleischule / Brücke Rendsburg-Eckernförde soll Angebot betreuen.

Rieseby | Die Riesebyer Schleischule wird eine Offene Ganztagsschule werden. Das Betreuungsangebot soll von der Brücke Rendsburg-Eckernförde erstellt und durchgeführt werden. Das beschlossen die Gemeindevertreter Dienstagabend bei ihrer Sitzung in der Schleischule am Dienstagabend einstimmig in nicht öffentlicher Beratung, wie Bürgermeister Jens Kolls (SPD) auf Nachfrage der EZ mitteilte. Die Gemeindevertretung folgte damit der bereits ebenso einstimmigen Empfehlung des Finanzausschusses (wir berichteten). Das Betreuungsangebot soll möglichst zum Schuljahr 2016/2017 starten, zudem über 100 Kinder angemeldet sind. Zugleich beschlossen die Gemeindevertreter beim zuständigen Bildungsministerium die Einrichtung der Offenen Ganztagsschule zu beantragen.

Die neue Betreuung in der Offenen Ganztagsschule wird das bisherige Angebot der Betreuten Grundschule ablösen. Die bisherigen Mitarbeiter werden übernommen, so Bürgermeister Kolls. Geplant ist, dass es eine Frühbetreuung von 7 bis 7.45 Uhr sowie von 11.45 bis 16 Uhr angeboten wird.

Die Brücke wird für die Durchführung der Offenen Ganztagsschule mit bis zu 9000 Euro im Jahr bezuschusst. Einschließlich der Kosten, die bisher für die Betreute Grundschule gezahlt wurden, wird Rieseby für das Projekt einschließlich der durch die Anwendung einer Sozialstaffel anfallenden Kosten von 3000 Euro rund 23  300 Euro im Jahr zahlen. Unter dem Strich seien das aber nur rund 3000 Euro mehr als jetzt, da die Sozialstaffel auch jetzt schon von der Gemeinde getragen wird, erklärte Kolls. Die Räume stellt die Schleischule zur Verfügung. An den Betreuungskosten werden die Eltern mit Beiträgen beteiligt, sagte Kolls.

Schulleiter Ulrich Barkholz und sein Team freuen sich auf die Angebotserweiterung an ihrer Schule. Seit dem Herbst hatte die Schulleitung in vielen Gesprächen, unter anderem mit Sontje Stawicki, Bereichsleitung Kindertagesbetreuung und schulische Angebote der Brücke, über die Durchführung des Angebotes beraten. Jetzt nach dem positiven Beschluss der Gemeindevertretung „werden wir in Vertragsverhandlungen mit dem Personal gehen und uns um ein attraktives Angebotsprogramm bemühen“, sagte Stawicki auf Nachfrage der EZ.

Wie es bei anderen Schulen üblich ist, wird das Nachmittagsangebot unter anderem über Hausaufgabenbetreuung, verschiedene Sportkurse, Musik-AGs sowie Angebote zur Entspannung verfügen. Angebote sind verbindlich für ein Schuljahr zu belegen und können dann gewechselt werden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Apr.2016 | 06:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen