zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

31. Juli 2016 | 00:34 Uhr

Kino in Gettorf : Kino-Projekt geht in die nächste Runde

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Jugendfilmprojekt GeFi wird vier weitere Kino-Vorstellungen anbieten / Fördermittel wurden bewilligt.

Gettorf | Filme für Kino-Vorstellungen aussuchen, Plakate und Handzettel entwerfen, die Filmvorführungen vorbereiten, die Kino-Besucher zu den Vorstellungen mit Popcorn, Getränke und Naschis beköstigen, die Filme anmoderieren und mit den Zuschauern diskutieren: Das 2015 in Gettorf begonnene Jugendfilmprojekt GeFi (steht für Gettorf und Film) kann mit vier weiteren Kino-Vorstellungen bis Juli weitergehen. Silke Wahl, Sozi-alpädagogin und Leiterin des Jugendbüros, überbringt den Jugendlichen die erfreuliche Nachricht. Die Fördermittel dafür sind bewilligt. „Endlich“, sagt Silke Wahl froh. Schon im Sommer hatte sie den Antrag gestellt.

Gefördert wird das Projekt über das Bundesprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Für den Bereich Film hat der Bundesverband Jugend und Film (BJF) das Konzept „Movies in Motion – mit Film bewegen“ erarbeitet und bildet mit dem Landesverband für Jugend und Film Schleswig-Holstein (LJF) ein Bündnis für Bildung. Kooperationspartner vor Ort sind das Jugendbüro mit Silke Wahl, die Mitglieder des Jugendbeirats, der Schulverband, der für die Filmvorführungen unentgeltlich das KuBiZ (Kultur- und Bildungszentrum) zur Verfügung stellt, und die Gemeindebücherei, die thematisch bei der Recherche nach passender Literatur zum Projekt unterstützt.

Dass das Projekt fortgesetzt werden kann, freut auch die Verantwortlichen der Gemeinde. „Ich finde das echt fantastisch“, erklärt der Sozialausschussvorsitzende Gerhard Witte. „Wir müssen Frau Wahl und ihrem Team danken. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Es ist wirklich ein tolles Projekt.“ Auch Bürgermeister Jürgen Baasch zeigt sich be-geistert. „Es ist toll, wenn die Besucher, jung und alt, zu den Kino-Vorstellungen ins KuBiZ kommen. Wir wollen ja, dass die Jugendlichen sich engagieren und selbst etwas organisieren.“

Silke Wahl ist besonders froh, mit Claus Oppermann einen Filmemacher vom Landesverband Jugend und Film als Experten im Team zu haben. „Es gibt hier in Gettorf seit Jahrzehnten kein richtiges Kino mehr“, weiß Claus Oppermann. Das Konzept „Movies in Motion“ sei darauf angelegt, Jugendlichen Kino als Gemeinschaftserlebnis näherzubringen, was sowohl praktische Filmarbeit bedeute als auch rezeptiv Filme zu schauen. „Es gibt so gute Filme jenseits des Mainstreams“, schwärmt er. Nennt Filme wie „Ein Tick anders“, ein spannender, positiver Film über ein Mädchen mit Tourette-Syndrom, „Winnetous Sohn“ oder „Das wandelnde Schloss“, ein Anime-Film.

Ihren nächsten Film wollen die Jugendlichen am Freitag, 15. April um 17 Uhr im KuBiZ zeigen. Welcher Film es sein wird, wissen sie noch nicht. „Wir machen alle Vorschläge, diskutieren und stimmen dann ab“, verrät die 15-jährige Liza. Das Filmprojekt gefällt ihr richtig gut. „Es ist einfach toll, dass man zusammen ist und Spaß hat“, findet sie. Jugendliche zwischen zwölf bis 18 Jahren, die Lust haben, bei dem Filmprojekt mitzumachen, sind willkommen. Einfach am kommenden Donnerstag, 10. März, um 16 Uhr ins 3. Obergeschoss des Verwaltungsgebäudes am Karl-Kolbe-Platz kommen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen