zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

11. Dezember 2016 | 09:01 Uhr

Kart : Kart-Nachwuchs trotzt Regen und Hagel

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Motorclub Eckernförde richtet 25. ADAC Gefion Jugend-Kart-Slalom mit landesweiter Beteiligung auf dem Edeka-Parkplatz aus

Eckernförde | Wer früher ein Kettcar hatte und auf vier luftgefüllten Reifen über die Pisten sauste, Vollbremsung inklusive, war der King. Was muss da in einem Nachwuchsfahrer vorgehen, wenn das Kart auch noch mit 6,5 PS und 200 Kubikzentimeter Hubraum motorisiert ist und eine Straßenlage par excellence hat? Ein Traum für nahezu fast alle Kinder und Jugendlichen. Aber, der Motorspaß hat seinen Preis, normalerweise, doch nicht wenn man sich in einem ADAC-Ortsclub, wie dem MC Eckernförde integriert: Die Karts werden vom Verein zum Training gestellt, ebenso bei den verschiedenen Wettbewerben. Beim Jugend-Kart-Slalom aber gibt’s Spaß und Fahrvergnügen pur – und wahrscheinlich sparen sich die Kinder bei späteren Führerscheinprüfungen nebenbei auch so manche Fahrstunde.

Fahrspaß und fahrerisches Können hatten die jungen Fahrer am vergangenen Sonntag auf dem Edeka-Parkplatz in der Sauerstraße. Dort fand der 25. ADAC Gefion Jugend-Kart-Slalom des Motorclubs (MC) Eckernförde mit großer landesweiter Beteiligung statt. Ein Vorbereitungslauf für die Deutsche Meisterschaft. Die große, asphaltierte Fläche ist ideal für den Kartsport, eine eigene Rennstrecke oder ein anderes Übungsgelände steht den Nachwuchspiloten des MC Eckernförde nicht zur Verfügung, sagt Vorsitzender Heinz Cremer, der den MC Eckernförde seit 1988 nach der am 19. Mai 1987 erfolgten Gründung lenkt.

Die sehr aktive, 1991 gegründete Jugendgruppe ist seit zweieinhalb Jahren die Domäne von Timo Molt, dessen Zwillinge Melina und Jonas (9) auf den Spuren so erfolgreicher Rennfahrer und Weltmeister wie Michael Schumacher oder Sebastian Vettel wandeln. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg, doch früh übt sich. Die jüngsten Kart-Piloten sind gerade einmal vier Jahre alt, sie nehmen allerdings nicht an Rennen teil. Ab 8 Jahren können Motorsport-begeisterte Kinder und Jugendliche dann ins Rennen um Urkunden und Pokale einsteigen.

Am Sonntag auf dem sehr anspruchsvollen Slalomkurs bei Edeka ging’s um jede Zehntelsekunde. In fünf Klassen gingen die Nachwuchsfahrer an den Start. Vor dem Start wird die Strecke abgegangen und weiter mental im Kopf bewegt, bevor das Gaspedal ganz nach unten gedrückt wird – und dort auch weitestgehend den gesamten Rennverlauf über verbleibt. Denn wer den Fuß vom Pedal nimmt, hat verloren. Vollgas lautet die Devise, alles weitere läuft über die Bremsen und die Lenkung – es kommt in erster Linie auf das exakte Fahren durch die Pylonentore an. Jedes Verschieben der Torbegrenzungen bringt Strafsekunden. Das Wetter mit den Hagel- und Graupelschauern bot dabei alles andere als ideale Bedingungen für die jungen Motorsportler.

In der Klasse K 1 (Jg. 2007-2008) gingen folgende Fahrer des MC Eckernförde über zwei Runden mit folgenden Ergebnissen an den Start: Malte Trippel (Gesamtzeit 2:23,41 Minuten, Schnellster war Luca André Gehrke vom AV Lübeck mit 1:41,65), Henry Boppre (2:24,23), Jonas Engel (2:26,43), Jost Nickel (2:37,55) und Niklas Dobelke (3:29,08); K 2 (Jg. 2005/06): Melina Molt (1:30,12 Minuten, Schnellster war Louis Pettke, AV Lübeck mit 1:22,49), Justus Engel (1:32,40), Alex Kwiecinski (1:38,25), Niklas Schöbel (1.47,31), Jonas Molt (1:48,41) und Felix Bock (1:52,91); K 3 (Jg. 2003/04): Carlos-Michael Fechner (1:41,86, Schnellster war Lina Uck vom AC Schleswig in 1:20,44). In den Klassen K 4 und K 5 waren noch keine Fahrer des MC Eckernförde am Start, da die MCE Jugendgruppe erst 2015 neu aufgebaut wurde.



Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Apr.2016 | 06:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen