zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

03. Dezember 2016 | 01:24 Uhr

Ist lokale Energie ein Ausweg? Diskussion mit Robert Habeck

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das 10. Internationale Naturfilmfestival Green Screen startet am Dienstag, 13. September, mit einer Podiumsdiskussion zur Energiewende. Die „Eckernförder Gespräche“, die das Festival jedes Jahr mit einer ökologisch kontroversen Diskussion einleiten, behandeln in diesem Jahr das Thema „Energie lokal – ein Weg aus dem Energiedilemma?“ Die Diskussion mit Schleswig-Holsteins Energiewendeminister Robert Habeck beginnt um 19 Uhr in der Stadthalle. Der Eintritt zu dieser öffentlichen Veranstaltung ist frei.

Green Screen zeigt im zehnten Jahr seines Bestehens ab Mittwoch (14. September) bis zum Sonntag rund hundert Naturdokumentationen. Eckernförde wird somit wieder zum Treffpunkt für tausende Zuschauer und rund 200 Filmemacher aus aller Welt. Passend zu den „Eckernförder Gesprächen“ gehören in diesem Jahr die Filme „Samsø – die Gemeinschaft des Stroms“ und „Power to change – die Energie-Rebellion“ zum Filmprogramm.

Das Verbrennen fossiler Energien habe nach Angaben der Veranstalter unabsehbare Folgen für das Klima und für das Leben der Menschen in weiten Teilen der Erde. Atomenergie sei wegen permanenter Gefährdung, wie Tschernobyl und Fukushima gezeigt hätten, und wegen der nach wie vor ungelösten Problematik der Endlagerung des strahlenden Atommülls indiskutabel. „Jetzt zwingt uns die Energiewende, regenerativ und nachhaltig Energie zu produzieren. Dieser Weg ist umstritten, geprägt von guten Absichten, Widerständen und wirtschaftlichen Interessen“, betonen die Festivalveranstalter in einer Pressemitteilung.

Zunehmend stellten Kommunen ihre Energieversorgung auf lokale Produktion um. Zu den Leuchtturmprojekten gehören dabei die dänische Insel Samsø und die Gemeinde Bordesholm. „Sind sie eine Alternative zu den Nachteilen großer, zentraler Energieerzeugung mit überregionalen Netzen, oder bleiben sie eine Randerscheinung?“ Unter anderen mit dieser Frage befassen sich am kommenden Dienstag die Diskussionsteilnehmer. In der Stadthalle diskutieren neben Minister Habeck Vertreter der Gemeinden Samsø und Bordesholm, der HanseWerk AG, des Vereins Gegenwind Schleswig-Holstein und der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg.

>www.greenscreen-festival.de

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Sep.2016 | 06:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen