zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

08. Dezember 2016 | 10:58 Uhr

Künstlertreffen in Papenwohld : Inspiration inmitten der Hüttener Berge

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

15 Künstler – 5 Tage – 1 Projekt: Papenwohld wird zum kulturellen Zentrum der Region / Ministerpräsident Albig übernimmt Schirmherrschaft

Das idyllische Fleckchen Papenwohld mit seinem 1864 erbauten Resthof inmitten der Hüttener Berge gilt schon seit längerem als kleiner aber feiner Ort kreativen Schaffens. Die Familie Bielfeldt hat Papenwohld in kultureller Hinsicht stetig weiter entwickelt und mit den „Sofa-Konzerten“ zunächst für einen kleinen Kreis musikalische Leckerbissen im Haus und auf dem Heuboden serviert. Mit der Papenwohld Artist Residency No.1 vom 27. September bis 1. Oktober werden diese kulturellen Impulse für die Region nun weiter verstärkt und ein völlig neuartiges Musikevent geschaffen.

15 international aktive Musiker leben und arbeiten fünf Tage lang in Papenwohld – mit freiem Kopf und voller Energie. Mit dabei sind Komponisten und Songschreiber, Produzenten, Studiomusiker, Toningenieure und Filmemacher. Initiiert hat dieses Kulturfestival Jörn Bielfeldt, der seit vielen Jahren als Musiker in den USA lebt. Der 31-Jährige stellte den Kontakt zu seinem Musikerkollegen hier, trommelte sie für dieses musikalische Abenteuer auf dem elterlichen Hof zusammen. In dieser kreativen Atmosphäre soll ein gemeinsames Album aufgenommen, ein Dokumentarfilm gedreht und ein Abschlusskonzert gegeben werden, für das rund 250 Besucher erwartet werden.

„Songschreiber arbeiten oft alleine, sind nur mit sich“, sagt Hausherrin Ute Bielfeldt. Papenwohld Artist Residency No.1 soll daher die Möglichkeit zum Austausch geben, kulturelle und musikalische Kontakte können geknöpft werden, um eine vielseitige Gruppe zusammenzubringen. Die Songs, die die Künstler erschaffen, werden direkt vor Ort aufgenommen.

Die Reisekosten der Künstler sowie Verpflegung sollen durch Sponsoren aus der Region gedeckt werden. „Wir können sowohl den Scheck als auch die Kuchenspende gebrauchen“, sagt Ute Bielfeldt. Bei dem Tag der offenen Tür am 1. Oktober, wo auch das Konzert stattfinden soll, können sich die Sponsoren präsentieren.

„Kunst muss gesellschaftlich eingebunden sein und im Dialog mit anderem lokalen Kräften ihren Teil dazu beitragen, das Leben für alle lebenswerter zu gestalten“, sagt Simon Kase von Organisationsteam. Deshalb werden alle überschüssigen Einnahmen des Projektes einem regionalen Flüchtlingsprojekt zugute kommen.

Rund drei Wochen vor Beginn der Woche kann sich Familie Bielfeldt über einen ganz besonderes Unterstützer freuen: „Ministerpräsident Torsten Albig wird die Schirmherrschaft übernehmen, teilte er jetzt unserer Zeitung mit. „Die Idee, internationalen Künstlern unabhängig von finanziellen Zwängen und inmitten der Natur von Schleswig-Holstein einen Ort für Kreativität zu bieten und ihnen darüber hinaus mit regionalen Produkten auch die kulinarische Vielfalt des Landes aufzuzeigen, verdient jede Unterstützung. Besonders gut finde ich auch, dass das Abschlusskonzert Benefizcharakter haben soll und die damit verbundene Spende an ein regionales Flüchtlingsprojekt gehen soll“, so der Landeschef.

In Papenwohld mit dabei sein werden unter anderem Jonathan Walter. Der 31-Jährige komponierte unter anderem 2008 den EM-Titel für Christian Stürmer „Fieber“. Außerdem hat Jazztrompeter und Komponist Marcus Rust (33) aus Berlin zugesagt. Sängerin Jovanka von Wilsdorf aus Berlin freut sich ebenfalls auf die Zeit in Papenwohld. Sie erwartet einen „Weltenaustausch mit neuen Tönen“. Mit ihrer Elektro-Pop-Band Quark hat die bereits vier CDs veröffentlicht. Sie ist aber auch Autorin anderer Künstler. Owen Ross ist Produzent und Gitarrist aus New York. Der Studienkollege von Jörn Bielfeldt zog 2016 nach Berlin und arbeitet aktuell an seinem Soloalbum. Bereits in Papenwohld aufgetreten sind Nala Kaschus und Helge Hasselberg mit der Band „Heartbeast“. Der 32 Jahr alte Helge Hasselberger lebt mittlerweile in Hamburg, absolvierte aber 2003 an der Waldorfschule Eckernförde sein Abitur.

Beim Tag der offenen Tür am 1. Oktober öffnen sich ab 14 Uhr die Tore für alle. Die Besucher können einen Blick hinter die Kulissen werfen und live dabei sein, wenn die Künstler die letzten Aufnahmen für ihr Album machen. Gerne könne auch die eigenen Instrumente mitgebracht werden, um gemeinsam Musik zu machen. Um 15 und 16.30 Uhr gibt es jeweils eine öffentliche Führung und die Möglichkeit, mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Ab 19 Uhr ist der Einlass für das Abschlusskonzert. Tickets für 12 Euro im Vorverkauf (ermäßigt 7 Euro) können reserviert werden unter: papenwohld@gmail.com.

> Papenwohld Spendenkonto: Ute und Volker Bielfeldt; IBAN DE75210501701002735437; BIC NOLADE KIE21

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2016 | 06:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen