zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

08. Dezember 2016 | 03:17 Uhr

Vielfältige Bildungsperspektiven : Großer Andrang beim Tag der offenen Tür im BBZ

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das Berufsbildungszentrum stellte sich am Donnerstag 500 Schülern aus Eckernförde und Umgebung vor. Beim zeitgleichen Berufsinformationsforum präsentierten sich 40 Betriebe.

Eckernförde | Der Tag der offenen Tür des Berufsbildungszentrums (BBZ), Standort Eckernförde in der Fischerkoppel, entwickelt sich zu der Ausbildungsmesse für Jugendliche in Eckernförde. Nicht nur das BBZ mit seinen vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten und Schulabschlüssen stellte sich gestern vor. Auch 40 Ausbildungsbetriebe präsentierten sich mit Infoständen den rund 500 Schülern, die nicht nur von den Eckernförder Schulen, sondern auch aus Gettorf kamen, vor. 100 Schüler aus den DaZ-Klassen nahmen ebenfalls die Gelegenheit zur Information wahr. Dass ein Besuch der Ausbildungsmesse tatsächlich zum Traumberuf führen kann, zeigt das Beispiel von Lea Matthiesen. Die 17-Jährige besuchte auf der Messe im vergangenen Jahr den Stand des Friseursalons Splinter und war sofort begeistert. Nach einem Praktikum in den Herbstferien stand für Lea fest: „Ich will Beauty Artist werden.“ Diese zweijährige Ausbildung, die 1300 Stunden Blockunterricht an einer Privatschule in Lüneburg vorsieht, unterscheidet sich von der klassischen Friseurausbildung. „Aber nach zwei Gesellenjahren kann auch Lea ihren Meister im klassischen Friseurhandwerk machen“, so Florian Schattat, Friseurmeister und Geschäftsführer bei Splinter. Auffällig an Splinters Stand gestern: Sehr viele junge männliche Flüchtlinge besuchten den Stand und drehten Puppenköpfen Lockenwickler in die Haare oder frisierten sie anderweitig.

„Unser Ziel ist es, die jungen Leute in Richtung Beruflichkeit zu bringen“, erklärte Jürgen Erwin, Leiter und Geschäftsführer des BBZ Rendsburg-Eckernförde. Das Angebot des BBZ, Standort Eckernförde, zeichnet sich durch eine große Bandbreite aus. Von einem ausbildungsvorbereitenden Jahr (AVJ) in Gesundheit und Ernährung sowie in Technik, den Erwerb des Ersten Allgemeinbildenden Schulabschlusses, der Berufsausbildung im Dualen System zum Erwerb des Mittleren Schulabschlusses, Berufsfachschulen in Technik, Wirtschaft, Gesundheit und Ernährung bis hin zum Erwerb der Fachhochschulreife und des Abiturs am Beruflichen Gymnasium für Wirtschaft, Technik sowie Gesundheit und Soziales. „Wir haben eine tolle Funktionalität unseres Bildungsangebotes“, sagte Bernt Wellhausen, Leiter des Standorts Eckernförde. 40 Aussteller sind der Einladung der beiden Koordinatoren, der Berufsschullehrer Per Hansen und Sven Vondraceck, gefolgt. „Wir wollen den Ausbildungstandort Eckernförde insgesamt festigen und Perspektiven aufzeigen“, so Hansen. Das Angebot reichte von Ausbildungsbetrieben in der Pflege, im Gesundheitsbereich und im kaufmännischen Bereich bis hin zu den Ausbildungsberufen der Stadt, Verwaltungsfachangestellter, Garten- und Landschaftsbauer, Bauzeichner und Fachkraft für Abwassertechnik.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Okt.2016 | 06:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen