zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

10. Dezember 2016 | 06:08 Uhr

Neues Programm, Neue Pläne : Gettorfer Themen für Gettorfer Bürger

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Neue Leiterin Bodil Maria Busch stellt neues Programm der Volkshochschule Gettorf vor. Internetauftritt und Facebook-Seite geplant.

Gettorf | Der Gettorfer Fotograf und Medieninformatiker Henning Arndt bietet Kurse zu Grundlagen der fotografischen Bildgestaltung und zur Fotografie für Blogger, Kreative und Sammler an, der Gettorfer Thomas Lüdtke weiht ein in die Geheimnisse der Kaffeekunst, die Gettorfer Urgesteine Hans-Christian Sacht und Dr. Dieter Kolbe geben mit ihrem Lichtbild-Vortrag „Gettorfer Geschichte und Geschichten“ in der Mühle Rosa einen spannenden Einblick in die Entwicklung des Ortes. Das ist es auch, was sich Bodil Maria Busch, die seit Februar die VHS (Volkshochschule) Gettorf leitet, für die Zukunft vorgenommen hat. Sie möchte mehr Angebote von Gettorfern und mehr Kurse und Vorträge, die Gettorf und Umgebung zum Thema haben, ins Programm nehmen. „Das hilft dabei, Bewusstsein zu schaffen, so dass sich die Leute mehr mit Gettorf identifizieren“, hofft sie. „Ich freue mich sehr, wenn Gettorfer von sich aus bereit sind, diese Angebote zu machen.“

Insgesamt bietet die VHS im kommenden Herbstsemester 85 Kurse, Workshops, Vorträge und Veranstaltungen aus den Themenfeldern Politik/Gesellschaft/Umwelt, Kultur, Bewegung/Entspannung, Arbeit/Beruf, Ernährung, Sprachen und junge VHS an. Das Herbstsemester beginnt am Montag, 5. September, und endet zu Weihnachten. Denn es ist geplant, das Programm zum neuen Jahr mit der VHS Küste Dänischer Wohld der Gemeinden Dänischenhagen und Schwedeneck abzustimmen.

Viele Angebote sind neu dabei. So wie der Themenblock Fotografie und die Bearbeitung und Verwendung von Fotos. Fotograf, Medieninformatiker und Dozent am Photo+Medienforum Kiel, Henning Arndt, vermittelt in seinen Workshops, wie mit Brennweiten den Hintergrund gestaltet, wie mit Beleuchtung die Stimmung beeinflusst und wie Dinge fotografisch in Szene gesetzt werden können. Die Workshops und Kurse ergänzen sich thematisch, können aber auch einzeln belegt werden.

Auch der Lichtbild-Vortrag „Gettorfer Geschichte und Geschichten“ in der Mühle Rosa im November ist neu. Hans-Christian Sacht und Dr. Dieter Kolbe vom Windmühlen- und Verschönerungsverein streifen in Bildern und Geschichten durch die Entwicklung des Ortes, der geprägt ist durch die Lage am alten Handels- und Heerweg. Dem Aufblühen in Landwirtschaft, Handel und Gewerbe folgte der Niedergang in Kriegszeiten, so dass zeitweise nur noch vier alte Einwohner in Gettorf gelebt haben sollen. Historie, interessante Persönlichkeiten und schnurrige Begebenheiten.

Neu sind auch die Seminare „Stressmanagement und Burnout-Prävention“ von Petra Krügel im November. Sie zeigt auf, was Stress ist, welches die persönlichen Stressfaktoren sein können und wie man ihnen begegnen kann. Ebenfalls neu ist die Wind-Radtour ins Gettorfer Umland im Oktober. Die Teilnehmer begleiten Natur- und Landschaftsführer Matthias Valkema auf Radwegen und Nebenstrecken in angenehmer Geschwindigkeit von Gettorf aus in die nordwestliche Feldflur nach Holtsee, Lindau und Tüttendorf, um mehr zum Thema Nutzen und Probleme der heutigen Windenergiegewinnung zu erfahren.

Viele Anmeldungen gibt es bereits für das Praxisseminar Leinenführigkeit nach dem Hundetrainingskonzept Dogs von Martin Rütter im September. In dem Seminar „Wenn Hunde ihre Menschen spazieren führen“ lernen die Teilnehmer, angeleitet von Hunde-Experte Marc Lindhorst, wie man seinen Vierbeiner stressfrei und entspannt an lockerer Leine führt.

„Die VHS in Gettorf wird noch viel zu wenig wahrgenommen“, findet Bodil Maria Busch. Ein neuer Internetauftritt und eine geplante Facebook-Seite sollen helfen, die kommunale Bildungseinrichtung bekannter zu machen. Ab dem Herbstsemester wird die Anmeldung auch online möglich sein. Das VHS-Programm ist im Internet unter www.vhs-gettorf.de einsehbar und liegt als Heft im VHS-Büro im Bürgerzentrum an der Parkschule, im Amtshaus, in der Bücherei, in der Büchstube Iwersen und in einigen Gettorfer Geschäften aus.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen