zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

08. Dezember 2016 | 07:08 Uhr

Gegen die Langeweile : Ferienbegleiter lässt keine Wünsche offen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Abwechslungsreiches Programm für die Sommerferien im Dänischen Wohld

Der Ferienbegleiter 2016 für den Dänischen Wohld ist da. Damit die Sommerferien Spaß machen, hat die Awo Gettorf und Umgebung wieder ein vielfältiges Programm für Schüler im Alter von 6 bis 13 Jahren für die sechs Ferienwochen vom 25. Juli bis 3. September zusammengestellt. Am Freitag wurden die Programmhefte mit einer Auflage von 1300 Exemplaren an den Grundschulen der Gemeinden im Amtsbereich Dänischer Wohld und den 5. und 6. Klassen der Gettorfer Isarnwohld-Schule verteilt. Der Ferienbegleiter ist zudem auf der Internetseite der Awo unter www.awo-gettorf.de verfügbar. „Wir haben wieder tolle Angebote aus allen Bereichen“, teilt Awo-Geschäftsführerin Silke Knippschild mit.

Die Kinder haben die Auswahl aus 171 Aktivitäten von 34 Anbietern aus den Bereichen Mathematik und Technik, Sprache und Kommunikation, Naturwissenschaften und Heimatkunde, Kunst, Musik und Kreativität, Kultur, Gesellschaft und Theater, Sport, Bewegung, Gesundheit und Ernährung. Neu dabei ist in diesem Jahr die Vater-Kind-Übernachtung der Pfadfinder Gettorf, die Schatzsuche auf Gut Schirnau oder der Abfall-Tag der AWR in Borgstedt. Altbewährt haben sich das Jugendfußballcamp des 1. FC Schinkel, das Handballcamp von Gettorfer TV und Osdorfer SV, der Husky-Erlebnistag in den Hüttener Bergen oder das Zoo-Diplom im Gettorfer Tierpark.

Seit 2004 erstellt die Awo Gettorf das Ferienprogramm für Kinder aus dem Dänischen Wohld, finanziell unterstützt durch die acht amtsangehörigen Gemeinden Gettorf, Osdorf, Felm, Neudorf-Bornstein, Lindau, Tüttendorf, Neuwittenbek , Schinkel und Sponsoren.

Für das kommende Jahr ist geplant, das Angebot auf Jugendliche auszuweiten. Obwohl einige Gemeinden schon mehrfach angeregt haben, um Druckkosten zu sparen, nur noch auf die Online-Ausgabe zu setzen, möchte die Awo die gedruckte Version nicht aufgeben. „Für Grundschüler ist das viel besser“, findet auch Ulrike Knabe, Schulleiterin der Grundschule am NOK. „Sie können das Heft zum Blättern in die Hand nehmen und nicht jeder hat Zugang zum Internet.“

Die Anmeldungen für die Ferienaktivitäten laufen direkt über die Anbieter und nur, wenn ausdrücklich ausgewiesen, über das Ferienbüro der Awo im Awo-Verbandshaus in der Kieler Chaussee in Gettorf. 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen