zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

09. Dezember 2016 | 01:05 Uhr

TAG DER OFFENEN TÜR : EMTV-Heim in neuem Gewand

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das neue Pächterehepaar Udet und Britta Schwab hatte am Sonntag zum Tag der offenen Tür eingeladen. Durch die ehrenamtliche Arbeit vieler Vereinsmitglieder verringern sich die Kosten für die Sanierung um 30 000 Euro.

Eckernförde | Schöner, heller und freundlicher, das EMTV-Heim hat in Optik und Ausstattung nach dem Pächterwechsel von Edelgard Höhneise zu Britta und Udet Schwab (wir berichteten) gewonnen. So war es dem neuen Pächterehepaar ein Bedürfnis, dies am gestrigen Sonntag anlässlich der offiziellen Schlüsselübergabe auch mit einem „Tag der offenen Tür“ kundzutun.
Gut drei Monate haben die Renovierungsarbeiten gedauert. Sie wurden komplett in ehrenamtlicher Eigenleistung ausgeführt.

Angefangen von der Modernisierung des Gastraumes, der durch einen hellen Deckenanstrich größer und weiter wirkt, bis zu einem größeren Tresen, der mit neuer Technik gleichzeitig auch mehr Platz für das Personal bietet, setzt sich die Erneuerung in der Küche fort, die durch sinnvolle Anordnung der Geräte, einen optimierten Ablauf erhält. Ob Hygiene in der Küche oder der generelle Brandschutz – mit neuem Pachtvertrag waren auch aktuelle Auflagen verknüpft, die 20 Jahre zuvor dem Bestandschutz unterlagen. „Natürlich gab es auch Überraschungen“, wie Bauleiter Hans-Jürgen Driesen berichtete. So musste in der Küche brüchiger Estrich und damit verbundene Verfliesung ausgetauscht werden, aber auch im Sanitärbereich waren Rohrleitungen zu erneuern, die durch Urinstein zugesetzt waren. Der Sanitärbereich wurde behindertengerecht umgebaut, im gesamten Gebäude wurde die Elektrik komplett erneuert. In gut 2000 Stunden engagierten sich rund 50 Ehrenamtler, vorwiegend aus der Altherren Mannschaft der Fußballabteilung, im täglichen Einsatz Woche für Woche für die Sanierung. Ihrem Einsatz ist es zu verdanken, dass die ursprünglich veranschlagten Kosten von 90  000 Euro auf gut 60  000 Euro verringert werden konnten. Trotzdem konnte die Baugenehmigung nur vorläufig erteilt werden. Der Grund: Das für die Genehmigung erforderliche Zuwegungsrecht über den Hans-Christian-Andersen-Weg vonseiten der Jes Kruse Skolen betrifft auch alle anderen Anlieder. Dieses Recht gab es nicht, ein Sachverhalt, der bis dato auch der Stadt nicht bekannt war. Nachdem die erforderlichen Unterschriften inzwischen geleistet wurden, steht der Erteilung im Nachhinein nichts mehr im Wege. Auf der Terrasse unterhalten von der Stoker Jazz-Band, die bei dieser Gelegenheit auch gleich ihr jährliches Benefiz Konzert zugunsten der Kinderaugenkrebsstiftung gaben, unterstützten die Anwesenden gerne mit ein paar Euros Dietmar Ruhfus, der an diesem Tag mit seinem roten Spendenschwein den stattlichen Betrag von 1001,48 Euro für die Stiftung sammelte. Eine bessere Gelegenheit dafür hätte es nicht gegeben“, befand auch Udet Schwab, der die Spendenaktion gerne unterstützte und an diesem Tag auf jegliche Einnahmen verzichtete. Konzeptionell will er mit Ehefrau Britta das EMTV-Heim im gleichen Sinne wie bislang weiterführen, dazu kommen neue Ideen. Auf das angestammte Personal werde er aber nicht verzichten, das schon viele Gäste und die damit verbunden Veranstaltungsabläufe kenne. „Hier ist ein Ort der Begegnung, wie ein alter Landgasthof, wo man sich schon länger kennt“, so Schwab. Das inzwischen gut gefüllte Veranstaltungsbuch zeigt, dass der Ära Höhneise eine ebenbürtige mit Udet und Britta Schwab folgt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Jun.2016 | 05:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen