zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

09. Dezember 2016 | 18:31 Uhr

Einfach „tierisch gut“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Benefizkonzert mit dem Marinemusikkorps in der Stadthalle / 50 Musiker sorgen für exzellente Stimmung

Wenn Möwengeschrei, Bbausendes Meer, Schiffsglocken und Typhonklänge die Stadthalle vibrieren lassen, dann geht die Reise los. „Willkommen an Bord“, hieß es am Dienstagabend mit dem Marinemusikkorps Kiel und dem Gastgeber des Wohltätigkeitskonzertes Rotary Club Eckernförde. Präsident Dr. Steffen Oehme freute sich über eine nahezu ausgebuchte Stadthalle. „ Seit vielen Jahren ist dieses Konzert Tradition. Wir unterstützen damit viele bedürftige Bürger, gemeinsam mit weiteren Vereinen und Verbänden eine Streetworkerin und vor allem ermöglichen wir Kindern an Schulen, ein Musikinstrument zu erlernen“, sagte er. Dies liegt auch Fregattenkapitän Friedrich Szepansky am Herzen. „Unter dem Motto „Tierisch gut“setzte das 50 Mitglieder starke Orchester unter seiner Leitung einen deutlichen Akzent. Informativ und unterhaltsam führte Szepansky durch das abwechslungsreiche Programm des Abends. Seine aufschlussreiche Moderation faszinierte die Zuschauer von Beginn an. Die Augen schließen und mit dem Seeadler-Marsch von Hermann Schäfer in die Weite fliegen oder sich auf dem Maskenball der Operette von Johann Strauß „Die Fledermaus“ wiederfinden – die fein abgestimmten Klangbilder des Orchesters schafften die richtige Atmosphäre. Humorvoll nahm Szepansky das Publikum mit auf die musikalische Pirsch und temperamentvoll erklang die Strauß-Polka „Auf der Jagd“.

Das gut ausgesuchte Programm kam beim Publikum hervorragend an. „Die tragische Geschichte um Prinz Siegfried und seine Angebetete Prinzessin Odette in Pjotr Iljitsch Tschaikowskis ’Schwanensee’ habe ich fast gespürt“, erzählte Susanne Schön (23).

Während der Pause zeigen sich die Orchestermitglieder publikumsnah und waren gern zu Gesprächen bereit. Die Ausdruckskraft des Marinemusikkorps überzeugte das Publikum im zweien Teil vollends, der Zwischenapplaus nahm kein Ende, ebenso lebendig erlebten die Zuhörer die Melodien aus dem Dschungelbuch. Geräuschvoll stapfte die Elefantenherde durch die Stadthalle, feierte die Affenbande ihren König und Balu, der Bär, lobte die Gemütlichkeit. Die Einheit der Musikinstrumente zelebrierten die Geräusche des Dschungels ebenso perfekt wie „Karneval im Reich der Tiere“ nach den Kompositionen von Camille Saint-Saens.

Heidi Weberbarthold, Elisabeth Harms und Margot Grötzner waren sich am Ende einig: „Immer wieder spitze, ein tolles Orchester, ein wunderschöner Abend“. Stimmungsvoll und traditionsgemäß verabschiedete sich das Marinemusikkorps mit dem „Gruß an Kiel“ und endete mit der Zugabe „Lili Marlene“ bei der auch die Konzertbesucher mitsangen. Der anhaltende Applaus zeigte das das Orchester den richtigen Nerv der Besucher getroffen hatte. Rotary Club Präsident Oehme bedankte sich beim Orchester mit Spezialitäten aus Eckernförde.  

zur Startseite

von
erstellt am 22.Nov.2016 | 16:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen