zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

10. Dezember 2016 | 15:48 Uhr

dreister EINBRUCH : Diebe stehlen 1000 Jeans

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Unbekannte Täter dringen in der Nacht von Freitag auf Sonnabend ins Bekleidungsgeschäft Blue Bullock in der Kieler Straße ein. Sie stehlen Kleidung im Einkaufswert von 40 000 Euro.

Eckernförde | Der Schock sitzt bei Christian Kähler immer noch tief. Unbekannte Täter drangen in der Nacht von Freitag auf Sonnabend in sein Bekleidungsgeschäft Blue Bullock in der Kieler Straße ein und stahlen Kleidung. Ihre Beute: zirka 1000 Jeans im Einkaufswert von 40  000 Euro (im Verkaufswert von 100  000 Euro). „Es handelt sich ausschließlich um Markenware, wie Levis, Lee und Mustang“, sagt der 32-jährige Inhaber, der den Einbruch am Sonnabend beim Betreten der Geschäftsräume selbst entdeckt hat. Neben den Hosen stahlen die Diebe auch Markenhemden. Nach Geschäftsschluss am Freitagabend sei er gegen 20 Uhr noch einmal im Laden gewesen, erzählt Kähler. Da sei noch alles in Ordnung gewesen. Genau wie die Kripo, die inzwischen die Ermittlungen aufgenommen hat, vermutet er, dass die Täter planmäßig vorgegangen sein müssen. „So viel Ware muss ja auch weggeschafft werden, in einem Sprinter oder in einem ähnlichen Fahrzeug.“ Ausgerechnet am Freitag habe er neue Ware erhalten, die noch eingepackt in den Kartons im Verkaufsraum standen. „Die Täter haben die Kartons geöffnet und auch diese Hosen mitgenommen“, erzählt Kähler.

Es existieren zwei Überlegungen, wie die Diebe ins Haus gelangt sein könnten. Zum einen könnte sich einer der Täter im Verkaufsraum bis zum Ladenschluss versteckt haben, um dann den Komplizen die Hintertür zu öffnen. Da es sich um eine Fluchttür handelt, ist diese von innen nicht verschlossen. Zum anderen könnten die Täter das Sicherheitsschloss der Hintertür geknackt haben. Leichte Kratzspuren am Schloss könnten ein Indiz dafür sein. 130 Quadratmeter groß ist die Verkaufsfläche in dem Geschäft, das Christian Kähler seit Oktober 2013 in der Kieler Straße betreibt. Dort, wo ansonsten Jeans in einem Zehnerstapel präsentiert werden, klaffen jetzt große Löcher. Aber die Täter scheinen sich auch für den Eigenbedarf eingedeckt zu haben. So fehlen einige Boxershorts und zwei Paar Schuhe von der Ausstellungsfläche. Frust und Misstrauen sind bei dem Geschäftsmann groß. Der Laden sei so etwas wie sein zweites Zuhause. Sechs Tage in der Woche dort zu arbeiten schaffe eine Verbindung. Sicher fühlt er sich jetzt nicht mehr. „Weil man nicht weiß, wie es passiert ist , fühlt man sich unsicher“, so Kähler. Die Tür zum Hinterausgang, die zu einem langen schmalen Gang führt, wird nur noch vorsichtig geöffnet. „Ich hätte nie gedacht, dass so etwas in Eckernförde passiert.“ Zwar sei er versichert, doch der finanzielle Schaden ist immens. Zumal er sein Geld in die Filiale für die Frauenbekleidung auf der anderen Straßenseite gesteckt habe, die Ende des Sommers eröffnet wurde. Neue Ware habe er schon bestellt. Die leeren Regale sollen so schnell wie möglich wieder bestückt werden, sonst könne er keinen Umsatz machen, sagt Kähler, und das wenige Tage vor Beginn des Weihnachtsgeschäfts. Überwachungskameras und eine Alarmsicherung an der Hintertür gab es bisher nicht – das wird sich in Kürze ändern.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Okt.2016 | 05:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen