zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

09. Dezember 2016 | 12:45 Uhr

Meeresangeln : Die Invasion der Angelboote

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Angelsportverein „Gut Fang“ Eckernförde hat sein Meeresangeln ausgerichtet. 20 Boote lagen vor der Marinemole. Angelkönig wurde Rolf Tetzlaff.

Eckernförde | Am Sonnabend scheint die Sonne, und auch am Montag zeigt sich der Sommer von seiner wolkenlosen Seite. Der Sonntag dazwischen: Regen, Regen, Regen. Doch ein richtiger Angler wird deshalb nicht fischig. „Schlechtes Wetter ist erst, wenn einem die Makrelen auf Augenhöhe begegnen“, sagt zum Beispiel Jens Gambalat. Der 19-Jährige war eines von 40 Mitgliedern des Angelsportvereins „Gut Fang“ Eckernförde, die trotz der hohen Luftfeuchtigkeit am Sonntag ihr jährliches Meeresangeln begingen. Dabei muss jeder Bootseigner seinen Kahn zur Verfügung stellen, um auch denjenigen das Meeresangeln zu ermöglichen, die selbst kein Boot haben. Los geht es um 6.30 Uhr, die Sonne geht irgendwo hinter den Regenwolken gerade auf. Regeln gibt es auch, schließlich geht es am Ende darum, den erfolgreichsten Angler zu ermitteln: Es darf nur in einem bestimmten Gebiet geangelt werden und: Es muss geankert werden, damit die Boote nicht gegeneinander treiben. Und das ist auch gut so: Auf einem Pulk liegen die Boote der Vereinsmitglieder sowie ihrer Gäste von den Kappelner und Flensburger Angelvereinen vor der Marinemole. Und zunächst läuft gar nichts. Einige Angler scheren aus, versuchen ihr Glück woanders, so auch das Boot mit Jens Gambalat. Doch weder Butt noch Dorsch wollen beißen, einzig ein Hering verirrt sich an den Haken. Erst als das Boot zu den Kollegen vor der Mole zurückkehrt, erwischt es das Anglerglück. Der Tipp der Vereinskollegen, zusätzlich zu den reinen Kunstködern „Heringsfetzen“ an die Haken zu hängen, bringt den Durchbruch. Auf einmal beißen die Wittlinge. Um 11 Uhr hat Jens Gambalat sechs der dorschartigen Fische in seinem Eimer. Kein Vergleich zum Siegerboot, auf dem Horst Zobott, Roy Gohla und Rolf Tetzlaff den Fisch im Akkord aus dem Wasser ziehen. Erfahrung siegt eindeutig über das reine Ausprobieren. Nur in einem waren alle gleich gut: den Regen zu ignorieren.

>www.asv-eckernfoerde.de

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Sep.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen