zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

09. Dezember 2016 | 18:34 Uhr

Video vom Großen Tümmler : Delfin in Eckernförde: Menschen springen in Unterwäsche ins Wasser

vom

Vermutlich handelt es sich bei dem Meeressäuger um den Delfin aus Kiel. Freddy-Fans müssen nun also weiterfahren.

Eckernförde | Mit „großer Wahrscheinlichkeit“ ist der Kieler Delfin, der sich seit Wochen in der Förde der Landeshauptstadt aufhält und von manchen Fans Freddy genannt wurde, weiter nach Eckernförde geschwommen. Kappelns Schweinswal-Experte Dr. Andreas Pfander habe zwar noch kein Foto des Tieres für den genauen Abgleich gesehen, er gehe aber sehr stark davon aus, dass es sich um dasselbe Tier handelt.

Es ist nicht der erste Delfin, der in diesem Jahr die Delfin-Fans entzückt: Die beiden Großen Tümmler Selfie und Delfie ließen sich im Februar und März an verschiedenen Stellen der deutschen Ostseeküste blicken. Ein Zeichen dafür, dass sie sich hier wohlfühlen - und genügend Nahrung finden.

Der Delfin sorgt für Aufregung in Eckernförde.
Der Delfin sorgt für Aufregung in Eckernförde. Foto: Susanne Karkossa-Schwarz
 

Der Große Tümmler im Eckernförder Hafen zog schon am Sonntagnachmittag einige Schaulustige an, und auch am Montag versammelten sich wieder Hunderte Delfin-Fans am Hafen. Am Montag war er nur wenige Meter vom Strand entfernt unterwegs. Viele Menschen säumten den Kurstrand, um ihn zu sehen. Taucher waren im Wasser, ganz Eilige sind auch einfach nur in Unterwäsche in das kalte Wasser gegangen, um dem Tümmler nah zu sein.

Hauke Kruse hat den Delfin bereits am Sonntag gefilmt:

Und auch Kathrin H. hat ihre Videoaufnahmen von Sonntag bei Youtube hochgeladen:

Wer nicht nach Eckernförde fahren möchte, kann sein Glück auch auf der Seite des Ostseebads versuchen: Eine Livecam zeigt dort Bilder vom Hafen und der Ostsee vom Strand aus. Hier geht es zu den Webcams.

Jennifer Zöllner aus Berlin machte Urlaub in Eckernförde - und bekam den Meeressäuger vor die Linse.
Jennifer Zöllner aus Berlin machte Urlaub in Eckernförde - und bekam den Meeressäuger vor die Linse. Foto: Jennifer Zöllner
 

Bereits in den vergangenen Wochen hatte das Meeressäugetier schon in Kiel für viel Aufregung gesorgt - auch über die Facebook-Gruppe „Delphine in Kiel“ haben Delfin-Fans immer wieder versucht, neue Infos über den Standort des Tiers herauszubekommen. Aus aktuellem Anlass wurde nun auch eine Delfin-Gruppe für Eckernförde gegründet.

Experten warnten jedoch gleichzeitig vor den Gefahren, die entstehen können, wenn man mit den Delfinen gemeinsam schwimmt.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Okt.2016 | 17:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen