zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

04. Dezember 2016 | 07:10 Uhr

Deckel-Lawine: Kleiner Impuls, große Wirkung

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bärbel Hoffmann entfacht Sammelleidenschaft: Für 500 Kunststoffdeckel gibt es eine Polio-Schutzimpfung

Wir hatten eine Bildungsreise mit unserem Lieblingsverein gebucht. Natürlich mussten wir wie immer sehr früh aufstehen, schließlich wollten wir ja auch mit dem Bus nach Südpolen fahren – immerhin fast 800 Kilometer. Bei bedecktem, für mich genau dem richtigem Reisewetter, ging es los; es wurde wärmer und wärmer. Schon an der Grenze zu Polen ließen wir die Westen und Jacken in der Ablage.

Nach der ersten klimatisierten Nacht, zwei Nächte waren in Breslau gebucht, stellte sich unsere Reiseführerin Maria vor. Meine Weste habe ich dann bis Eckernförde nicht mehr gebraucht. Während meine Nachbarin meine Blumen kaum gießen musste wegen des beständigen Regens zuhause, stieg das Thermometer im Süden Polens, in der Region des Riesengebirges, locker auf 28 und auch schon mal 31 Grad.

Maria, immerhin 81 Jahre alt, schien die Hitze nicht viel auszumachen, mir dafür umso mehr. Ich suchte mir immer den nächsten Schattenspender. Sie war auch noch am späten Nachmittag locker in der Lage, uns zu einer Wallfahrtskirche, der Stabkirche „Wang“, einen ansteigenden Weg hochzuführen, strammen Schrittes, kaum aus der Puste, leicht gerötet.

Bei dieser Hitze florierte natürlich das Mineralwasser-Geschäft unseres Busfahrers. Und im Gegensatz zur vorigen Reise bekam ich auch mein stilles Wasser aus dem schier unerschöpflichen Vorrat. Allerdings waren auch in Polen die Wasserflaschenpreise sehr günstig. Sogar in Gaststätten zahlten wir kaum mehr als einen Euro.

Aber nicht das Wasser, nein, die Deckel sind das Thema. Ich hatte erfahren, dass Leergut auch ohne Deckel durch die Leergutannahme läuft und man bitte die Kunststoffdeckel (auch von meinen Kaffeesahneflaschen) sammeln möchte. Für 500 dieser bunten Deckel wird eine Polio-Impfung für ein Kind in Afrika finanziert. Seitdem sammle ich!

Die Fritz-Reuter-Schule hat bereits über 10  000 Deckel gesammelt. Inzwischen hatte ich von der AWR erfahren, dass die Rotarier in Eckernförde sich der Sache angenommen haben. Und dann las ich vor dem Weltladen im Grünen Haus, dass auch dort die Deckel abgegeben werden können. Das passt.

Und nun stellen Sie sich diese polnische Hitze vor und wie viele Deckel mit der Flasche daran weggeworfen werden würden. Als ich anfing, meine Deckel in einer kleinen Leinentasche zu sammeln und meine Nachbarn neben und hinter mir bat, mir ihre auch zu geben, kam eine Lawine ins Rollen. Von allen Seiten wurden mir die Deckel zugesteckt. Ich hängte die Tasche an den Vordersitz, die Kettenreaktion war enorm. Dann schraubte der Busfahrer die Deckel von den von ihm eingesammelten Flaschen ab und gab sie mir. Ich habe hautnah erlebt, wie sich eine kleine gute Sache mit ein wenig Initiative zu einer großen entwickeln kann.

Wir saßen im hinteren Bereich, unsere Mitfahrer hatte die Sammelleidenschaft gepackt, und ich weiß, dass zuhause weitergesammelt wird. Später wurde dann von vorn nachgefragt und auch für den guten Zweck gesammelt. Inzwischen hatten wir viel gesehen und gehört über Breslau, Brieg, Krakau, Tschenstochau, Hirschberg, Bad Warmbrunn und seine Schwefelquellen, über Schlösser, Wallfahrtskirchen, haben die typischen Piroggen gegessen, wirklich für’n Appel und ’n Ei, und nach Marias Ansicht war es immer noch nicht genug. Zu guter Letzt schüttete der Busfahrer mir die inzwischen tagelang abgeschraubten Deckel in die Hände bzw. in das schnell aufgehaltene T-Shirt. Ich fühlte mich wie ein Sterntaler-Kind.

Stellen Sie sich einmal vor, wie viele Polioimpfungen dabei rauskämen, wenn ganz viele Busreisende ganz viele bunte Deckel sammeln würden. Wir haben wir es auf 303 Deckel gebracht.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Jul.2016 | 06:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen