zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

10. Dezember 2016 | 02:03 Uhr

Weltspartag : Das Sparschwein gehört dazu

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Heute veranstalten Banken und Sparkassen den Weltspartag. Zum 91. Mal findet dieses Ereignis in Deutschland statt.

Eckernförde | Spardosen, die das Jahr über im Kinderzimmer im Regal stehen und stetig gefüllt werden, Kinder, die stolz auf ihre Münzen und vielleicht auch Scheine schauen, wenn die Bankmitarbeiter ihre Spardose öffnen und im Anschluss Geschenke verteilen – ist das alles Schnee von gestern? Vor zig Jahrzehnten bin ich zitternd, aus Angst überfallen zu werden, mit meiner Spardose mit höchstens 30 Mark auf dem Fahrrad übers Land zur vier Kilometer entfernten Bank gefahren und fühlte mich unheimlich wichtig, wenn meine grüne Spardose aus Metall vor meinen Augen geöffnet und das Geld gezählt wurde und sich die Summe auf dem Sparbuch erhöhte. Weltspartag war für mich ein Muss. Heute veranstalten Banken und Sparkassen zum 91. Mal den Weltspartag. Angesichts der geringen Renditen der Sparbücher, die zurzeit bei 0,01 Prozent liegen, stellt sich die Sinnfrage nach Sparbuch und Weltspartag – hat dieser sich durch die niedrigen Zinsen selbst abgeschafft?

Es gibt sie noch, Kinder, Eltern und Großeltern, für die der Weltspartag eine wichtige Rolle spielt. Familie Schöning aus Holzbunge gehört dazu. Gemeinsam mit der Großmutter Ursula Comes (53) nutzten Vater Christoph (36) und Mutter Angelina (31) mit ihren Söhnen Justus (6) und Julian (3) die Tatsache, dass die Eckernförder Bank an drei Tagen den Weltspartag veranstaltet. „Da der Andrang so groß ist, bieten wir von Donnerstag bis Montag, 31. Oktober, den Weltspartag an“, sagte Pressesprecherin Nicole Stoltenberg , „zumal der eigentliche Weltspartag, der 30. Oktober, in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt.“ Justus und Julian besitzen jeder zwei Spardosen, eine wird von den Eltern gefüllt, die andere steht bei Oma Ursula. „Ich will den Kindern das Sparen beibringen“, so die Eckernförderin. Den erzieherischen Wert einer Spardose sehen auch Christoph und Angelina Schöning. „Wichtig ist das Erfolgserlebnis des Sparens und die Wertschätzung des Geldes“, erklärt Mutter Angelina. Nicht nur kleine Kinder sparen, auch größere bis zu 15 Jahren nehmen noch am Weltspartag teil, weiß Nicole Stoltenberg. Entsprechend fallen die Geschenke für die Sparer aus, von Malbüchern bis zu Badmintonschlägern, Fahrradschlössern oder Selfiesticks – die Auswahl ist groß.

Auch die Förde Sparkasse nimmt am heutigen Weltspartag teil. Regionaldirektor Christian Kraack (35) kann sich noch gut daran erinnern, wie er selbst als Steppke seine Spardose zur Sparkasse, damals noch in Borby, gebracht hat und sehr stolz auf sein kleines Geschenk war. Für die jüngeren Sparer hält die Sparkasse das Plüschtier Nashorn Hugo bereit, größere bekommen einen Selfiestick. Als Programm wird ein kostenloses Kasperletheater angeboten (9.30, 10.30, 11.30 und 15 Uhr).

Sowohl Nicole Stoltenberg als auch Christian Kraack betonten, dass Sparbücher von der Rendite her im Vergleich zu früher, als es noch vier Prozent und mehr Zinsen gab, keine gute Geldanlage mehr darstellen. Fonds oder Wertpapiere seien da die gewinnbringendere Alternative. „Aber darum geht es beim Weltspartag nicht“, erklärt Stoltenberg, „die Kinder lernen so den Umgang mit ihrem eigenen Geld“. Dieser Erkenntnis kann ich als ehemaliges Weltsparkind nur beipflichten.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Okt.2016 | 05:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen