zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

02. Dezember 2016 | 21:10 Uhr

Holi on the beach : Das Leben ist bunt – auch bei Regen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

1800 Gäste waren beim 4. „Holi on the beach“-Festival am Südstrand – Party und Touristenattraktion statt indisches Volksfest.

Eckernförde | Musik, Tanz, Getränke und bunte Farbe – viel mehr ist das Holi-Fest in Deutschland nicht. In Indien wird es traditionell gefeiert, um den Frühling zu begrüßen, in Eckernförde dagegen ist es laut Henning Franz „Volksbelustigung und Touristenattraktion“. Und er muss es wissen, denn er hat das „Holi on the beach“ am Sonnabend zum mittlerweile vierten Mal am Südstrand veranstaltet und damit erneut einen Volltreffer gelandet. Knapp 1800 Besucher kamen, um sich mit buntem Farbpulver zu bewerfen.

Das Holi-Fest hatte er bei einem Kollegen gesehen und übernahm die Idee. Anfänglich wollte er sie in seiner Diskothek K7 umsetzen, doch so richtig zündete der Funke nicht, so dass Franz die Party an den Strand verlegte. Seit 2013 findet die Veranstaltung jedes Jahr am gleichen Juliwochenende am Südstrand statt. Dabei feuert der DJ die Menge immer wieder an, Farbpulver in die Luft zu werfen und ausgelassen zu tanzen, und immer wieder ist die Menge unter dem Farbpulvernebel verschwunden.

Wohl eine der ältesten Festivalbesucherinnen ist Erika Paustian (64). Die Eintrittskarte zu „Holi on the beach“ bekam sie von ihrer Tochter zum Geburtstag geschenkt. Wie sie selber sagt, war der ganze Tag ein Mordsspaß“ und „mal ein etwas anderes Geschenk“. Auf ähnliche Art und Weise sind auch Elke (42) und Claus (55) Green zu dem Farbenfest gekommen. Bei ihnen war es ein Muttertagsgeschenk von der Tochter. Die meisten jedoch waren trotz des trüben Wetters auch bei Nieselregen aus Spaß an der Freude gekommen.

Beim Eintritt hat jeder einen Mundschutz und eine neongrüne Sonnenbrille erhalten, um Augen und Lunge vor dem feinpudrigen Pulver zu schützen. Einen Beutel Holi-Farbpulver gab es dann gratis dazu.

Und auch wenn das Fest eigentlich zur Begrüßung des Frühlings in Indien stattfindet – ein bisschen Ähnlichkeit hatte es mit dem Eckernförder Ableger schon. Hier wollten damit nämlich alle Besucher einen sommigen Sonner nach Eckernförde holen. An der Zeit wäre es dafür langsam.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Jul.2016 | 06:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen