zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

07. Dezember 2016 | 11:42 Uhr

Borbyer Seniorenpension ab 2017 unter neuer Leitung

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Michaela Schauer-Schierholz übernimmt die Heimleitung von Anja Lohmann

Aus der Seniorenpension „Borby-Strand“ wird die „D&S Haus am Strand GmbH“. Michaela Schauer-Schierholz, Inhaberin der D&S Pflege GmbH, übernimmt zum 1. Januar die Geschäftsleitung der Senioren-Pension. Die bisherige Inhaberin Anja Lohmann konzentriert sich dann ganz auf den „Seniorenhof Flintberg“ in Gammelby, den sie im Dezember 2011 von ihrem Bruder Robert übernommen hat und seitdem neben dem Haus in Eckernförde betreibt.

Die Lohmanns haben die Seniorenpension am Borbyer Jungmannufer als Familienbetrieb geführt. Die Mutter von Anja Lohmann hat das Heim 1983 eröffnet, sie selbst ist dann nach ihrer Ausbildung zur Krankenschwester 1990 eingestiegen. „Und nach der Übernahme unseres Seniorenhofs Flintberg wurde die Arbeitsbelastung natürlich noch stärker. Motivierte Pflegekräfte zu finden, ist auch nicht immer einfach und etwas mehr Freizeit stand auch auf meiner Wunschliste“, schildert die scheidende Chefin ihre Motive, keine Verlängerung für den auslaufenden Pachtvertrag in Eckernförde anzustreben und sich zukünftig allein auf das Gammelbyer Haus zu konzentrieren. Von den Eckernförder Mitarbeitern begleiten sie Silke Luth (Verwaltung) und Michael Scheunemann (Pflege).

Die verbleibenden 21 Mitarbeiter am Borbyer Ufer werden künftig zum Team von Michaela Schauer-Schierholz gehören. „Als die Entscheidung gefallen war, hab ich mich umgehört und Kontakt zu mir bekannten Personen aus dem Pflegebereich aufgenommen.“ Dazu gehörte auch Tatjana Harrs, langjährige Mitarbeiterin des D&S Teams. „Wir haben alles im Team besprochen, denn die Übernahme stellt eine große Herausforderung dar“, sagt Michaela Schauer-Schierholz. Alle signalisierten, die neue Aufgabe gemeinsam zu meistern. Tatjana Harrs obliegt die Einrichtungsleitung der Haus am Strand GmbH, Lena Erker ist Pflegedienstleiterin. Geplant ist ein behutsamer Einstieg: „Wir fangen jetzt schon an, uns einzuarbeiten. So können wir hier die Arbeitsabläufe, Bewohner und Angehörigen kennenlernen.“

In den vier Etagen der Seniorenpension leben zur Zeit 31 Personen. Darunter auch Hildegard Wiese, die sich gern nützlich macht, zum Beispiel beim Äpfelschälen. „Dass möchte ich dann aber sehen“, freut sie sich darauf, in der Zeitung zu erscheinen.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Nov.2016 | 14:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen