zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

08. Dezember 2016 | 19:23 Uhr

Sanierungsarbeiten : Bäderstraße: Zwei Bauabschnitte fast fertig

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Aktuelle Arbeiten sollen am 4. November abgeschlossen sein. Neue Bauabschnitte ab 7. November gesperrt.

Schwedeneck | Die Arbeiten schreiten gut voran. „Wir sehen uns im Terminplan“, erklärt Torsten Conradt, Direktor des Landesbetriebes Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV-SH) in Kiel.

Nach dem ersten Bauabschnitt von Sprenge bis Surendorf stehen jetzt auch die Asphaltierungsarbeiten im zweiten Bauabschnitt von Krusendorf bis zur Zufahrt des Campingplatzes Grönwohld (Kronshörn) kurz vor dem Abschluss. Die Fertigstellung und Aufhebung der Sperrung ist für den 4. November vorgesehen. Danach folgen ab Montag, 7. November die nächsten Bauabschnitte von Surendorf nach Krusendorf und von Kronshörn bis zur Kreuzung in Noer. „Die Zufahrt zum Campingplatz bleibt auf diese Weise sichergestellt“, so Conradt weiter. Die beiden neuen Bauabschnitte sind insgesamt 3,4 Kilometer lang. Für die Strecken, die während er Arbeiten voll gesperrt werden müssen, wird der Verkehr über die L44, beziehungsweise die K50 umgeleitet. Mit der Fertigstellung der nächsten beiden Bauabschnitte wird am 16. Dezember gerechnet – immer unter Vorbehalt, da die Witterungsverhältnisse im Auge behalten werden müssen. Damit wäre die angestrebte Bauleistung für dieses Jahr erreicht. Im Winter werden die Arbeiten ausgesetzt. Für 2017 sind die Bauabschnitte Noer bis Lindhöft, Lindhöft bis Aschauhof sowie Aschauhof bis Schnellmark vorgesehen.

Der Grund für die Arbeiten zwischen Sprenge und Schnellmark sind zum Teil erbebliche Fahrbahnschäden auf den Landesstraßen 285 und 45. Gleich mit saniert werden die Fahrradwege entlang der L 285. Für die Fertigstellung der gesamten Strecke wurde der 20. Mai 2017 festgelegt.

Für die jeweiligen Bauabschnitte muss eine Verkehrsführung eingerichtet werden. Dann werden die Schutzplanken entfernt, bevor die Fräsarbeiten beginnen können. Gegebenenfalls werden punktuell Löcher aufgefüllt, bevor der Boden als Grundlage für die bituminösen Schichten verfestigt wird. Mit der Asphaltierung und damit der Erneuerung des kompletten Fahrbahnaufbaus in vollständiger Breite enden die jeweiligen Arbeiten. Der LBV-SH hat für diese Sanierungsarbeiten einen Auftrag für insgesamt 4,6 Millionen erteilt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Okt.2016 | 06:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen