zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

25. September 2016 | 00:34 Uhr

krimi-lesung : Auf Monsterjagd in der Stadtbücherei

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

TKKG-Autorin Corinna Harder liest im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchwochen in der Eckernförder Stadtbücherei. Aktionsreihe soll Lust am Lesen wecken.

Die Lust an fantastischen Welten wecken und Kinder wieder zum Lesen bringen – das ist das Ziel der Kinder- und Jugendbuchwochen, die in diesem Jahr schon zum 29. Mal stattfinden. Zwei Wochen lang werden in über 80 öffentlichen Büchereien und Schulen in ganz Schleswig-Holstein Lesungen, Theateraufführungen und Workshops mit Autoren und Illustratoren für Kinder und Jugendliche angeboten. In der Eckernförder Stadtbücherei standen gestern alle Zeichen auf Krimi. Die Frankfurter Autorin Corinna Harder, die vor allem durch die Kinderbuchserie TKKG bekannt ist, löste gemeinsam mit Schülern der Gudewertschule und der Gorch-Fock-Schule spannende Rätselfälle.

Bei den sogenannten „Blackstories“ wurden die Jugendlichen der Gudewertschule selbst zu Spürnasen und mussten anhand eines einzigen Satzes kreative Kriminalfälle lösen. Im Anschluss nahm Harder die Viertklässler der Gorch-Fock Schule mit auf die Suche nach dem „Biest aus den Alpen“. In dem Buch aus der TKKG-Serie sind die vier Hobby-Detektive dem mysteriösen „Tatzelwurm“ auf der Spur. Die Kinderkrimi-Autorin staunte nicht schlecht, als die Kinder ihr auf Anhieb alle Fragen rund um die bekannte TKKG-Bande mit Tim, Karl, Klößchen und Gaby beantworten konnten. „Eckernförde ist scheinbar eine richtige Detektivhochbuch“, sagte sie.

Einer der ganz großen Fans war der neunjährige Jakob. Ein ganzes Regal voller Bücher, Kassetten und CDs über die Abenteuer der vier Spürnasen hat er zu Hause. Klar, dass er auch bei der Lesestunde mit Autorin Corinna Harder ganz vorne in der ersten Reihe saß. „Ich finde das so spannend mit den Detektiven und was die immer alles erleben“, findet der Viertklässler. Erlebt hat auch Corinna Harder viel. Schon als junges Mädchen schrieb sie Geschichten auf, die sie mit ihrer eigenen Detektivbande in ihrer Heimat im Odenwald erlebte. Jahre später kam dann ihr erstes Detektiv-Handbuch heraus. „Da habe ich mich daran erinnert, wie viel Spaß das eigentlich macht.“ Heute schreibt sie Bücher für eine der erfolgreichsten Detektiv-Serien Deutschlands. Lesungen wie die in der Stadtbücherei seien für sie eine gute Gelegenheit, neue Ideen zu sammeln. „So kann ich immer gleich sehen, wie meine Geschichten bei den Lesern ankommen.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Nov.2013 | 18:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen