zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

08. Dezember 2016 | 03:15 Uhr

Galerie 66 : Auf der Suche nach der Galerie-Geschichte

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Falko Windhaus bittet für eine Jubiläums-Ausstellung um Unterlagen, Plakate und Hinweise zur Geschichte der Galerie 66. Sie feiert in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag.

Eckernförde | Falko Windhaus steht mit leeren Händen da. Nicht Pinsel, Papier und Farbe fehlen ihm, stattdessen vermisst der Kurator der Galerie 66 die Unterlagen über die Anfänge der Einrichtung – alle weg. Dabei könnte er sie gerade jetzt gut gebrauchen, denn dass die Galerie in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag hat, das weiß er. Und das soll gebührend gefeiert werden.

Deshalb sucht er nach Menschen, die etwas über die Geschichte der Einrichtung wissen. „Mich interessiert alles, was mit der Galerie zu tun hat“, sagt er. „Egal, ob jemand mal Bilder gekauft oder noch eine Einladung für eine Ausstellung hat.“ So viele Informationen wie möglich will er zusammentragen und bei einer Ausstellung im Herbst präsentieren.

Es ist nicht viel, was Falko Windhaus über die Geschichte der Galerie weiß. Die Galerie wurde 1966 in der Staatlichen Ingenieurschule für Bauwesen im Lorenz-von-Stein-Ring gegründet. „Deshalb wohl auch der Name Galerie 66. Die erste Ausstellung hat am 5. Juni stattgefunden.“ Uber Heie aus Schwedeneck stellte aus, Kurator der Galerie war Professor Hans Zech. Falko Windhaus vermutet, dass die Galerie als Praxisseminar für die Studenten diente. „Sie sollten sich sicher mit formalen Ideen und Gedanken auseinandersetzen.“

Im Jahr 1987/88 wurde die Galerie geschlossen und erst 2008 wieder zum Leben erweckt, nachdem Prof. Peter Jochimsen 2006 in dem Gebäude den Baltic Sea International Campus gegründet hatte. „2008 haben wir die erste Ausstellung eröffnet“, so Falko Windhaus. Doch in den 20 Jahren dazwischen sind alle Unterlagen verloren gegangen.

Im Jahr 2011 zog die Galerie mit dem gesamten Campus in die Alte Bauschule in der Kieler Straße 78 um, wo sie heute noch besteht. Etwa zwölf Ausstellungen hat Falko Windhaus kuratiert, von Glasobjekten aus Südkorea bis zu Graphitzeichnungen aus Eckernförde. Für die Jubiläumsausstellung bittet er jetzt um Hilfe. Wer also Informationen über die Geschichte der Galerie 66 hat, kann sich bei ihm unter Tel. 04351/6665025 oder 0152/36866683 melden.

Doch die Ausstellung zum 50. Geburtstag soll nicht die einzige in diesem Jahr sein. Zurzeit finden die Besucher Arbeiten von Marianne Tralau, Erwin Doose, Holger Späth, Kerstin Mempel, Volker Altenhof, Hannes Harrs, Natalia Janekina, Seoutae Hwang und Hao Yiaoshi vor. Und die nächste Ausstellung befindet sich schon in Vorbereitung: Im Juli und August werden Aquarelle von Zhao Qing Fang, einem bekannten Tier- und Landschaftsmaler aus Peking gezeigt. Und da 2016 in China als das Jahr des Affen begangen wird, werden sich auch diese Klettertiere unter den Werken der traditionellen chinesischen Malerei befinden. Zusätzlich soll es einen Film über die Arbeit des Künstlers geben. „Eine Auswahl seiner Arbeiten haben wir bereits jetzt schon hier“, sagt Falko Windhaus, der sich besonders freuen würde, wenn Schulklassen die Galerie besuchen würden. „Vielleicht kommt der Künstler zur Ausstellung selbst und erklärt sich dazu bereit, mit den Kindern zu arbeiten.“ Zu guter Letzt plant Falko Windhaus zum Ende des Jahres eine Ausstellung mit eigenen Werken.

>Öffnungszeiten Galerie 66, Kieler Str. 78: Do-So 11 - 17 Uhr, Tel. 04351/ 6665025, Falko Windhaus: Tel. 0152/36866683

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Apr.2016 | 06:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen