zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

29. März 2017 | 03:38 Uhr

63 Tore für einen guten Zweck

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

9. Benefiz-Fußballturnier der Familie Bargholz zugunsten lebertransplantierter Kinder am UKSH

Wer am Sonnabend bei strahlendem Sonnenschein den Weg in die Sporthalle III des Schulzentrums Süd gefunden hatte, durfte sich auf ein besonderes Fußballturnier freuen: das jährliche Benefiz-Turnier zugunsten lebertransplantierter Kinder im UKSH. Liebevoll begrüßten Alina Bargholz (27) und ihre Familie die zehn Teams persönlich. Zum neunten Mal veranstalteten sie das Dankeschön-Turnier. Hintergrund: Alina war mit 17 Jahren schwer erkrankt, ihr Vater Bernd spendete einen Teil seiner Leber – die Operation war erfolgreich. Aus Dankbarkeit organisiert Familie Bargholz jedes Jahr mit einem Helferteam ein Benefizturnier.

Bernd Bargholz stellte die zehn Teams mit viel Humor vor und erklärte die Regeln: „Benehmt Euch gut, spielt anständig, vergesst das Lächeln nicht und wir wünschen uns ein unfallfreies Turnier!“ Stimmungs- und lautstark wurden die Mannschaften „Leberlappen des UKSH“ und die „UKSH Kinderklinik“ mit Tröten und Trommeln unterstützt. Seit der OP besteht zwischen Familie Bargholz und dem Ärzte- und Pflegerteam eine tiefe Verbundenheit und Freundschaft. Bernd Bargholz zeigte immer wieder seine Qualitäten im Tor (Spitzname „Alte Katze“), er kämpfte hart und hielt stark.

Seit 2009 ist Prof. Dr. Felix Braun, Sektionsleiter Klinische Transplantation am UKSH, als Torwart dabei und stellt mit Kollegen eine der zehn Hobbymannschaften: „Wir freuen uns jedes Jahr auf das nun schon traditionelle Turnier und sind Familie Bargholz sehr dankbar für das tolle Engagement.“ Für die Kinderklink stellte Dr. Sebastian Schulz-Jürgensen eine zweite Mannschaft auf die Beine. Schwester Annika vom UKSH kickte aushilfsweise sogar in anderen Teams mit. Joschi (73) ist ein Urgestein der Fußballszene und stand für die Spvg Eidertal-Molfsee im Tor. Mitten in der Nacht war aus Koblenz die Mannschaft BSG Dynamo Unisex angereist. Voller Elan hatten sie in jeder Runde festen Ballkontakt und ahnten anfangs nicht, dass es zum Sieg reichen sollte. Nach spannenden Spielen fiel die Entscheidung über den Turniersieg erst im Neun-Meter-Schießen für die Koblenzer gegen den Hochseilgarten Altenhof. Die Schiedsrichter „Schorsch“ Kehr und Ralph Siebenhühner pfiffen an diesem Tag besonders gern: „Es bringt unheimlich Spaß, für diesen guten Zweck dabei zu sein“.

Gespannt verfolgten auch Alinas Opa Lothar Bargholz (86) und die Tanten Conny und Birgit das Turnier: „Es ist einfach schön, wie Alina und ihre Familie so vielen Kindern in einer schwierigen Situation ein wenig helfen.“ Gut versorgt wurden Spieler und Besucher vom Tresenteam unter Leitung von Marita Bargholz. Seit vielen Jahren ist Kirsten Borowski als „Frikadellen-Queen“ dabei, 87 ihrer leckeren Fleischklopse wurden verzehrt.

Der Erlös des Benefizturniers, der sich aus den Startgeldern, den Verkaufserlösen und Spenden ergibt, kommt lebertransplantierten Kindern am UKSH zugute. In diesem Jahr sind es 2473,80 Euro. Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin I, unterstützt die Familien der Kinder und ermöglicht Aufenthalte für Angehörige vor und nach den Transplantationen.

Am Ende gab es noch eine Überraschung für Alina. Als bis zuletzt geheim gehaltener Ehrengast übernahm ZDF-Journalistin Heike Kruse die Siegerehrung. Sie hatte die junge Eckernförderin in ihrer schweren Zeit begleitet. Heike Kruse, die 2013 den Medienpreis für Gesundheit der Interessensgemeinschaft für Heilberufe in Schleswig-Holstein für den Film „Sarah, fünf Jahre mit neuem Herz“ gewonnen hatte, freute sich, dass Alina die schweren Schicksalsschläge überwunden hat und mit ihrer Kraft und Stärke anderen hilft und Mut macht.






Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen