zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

08. Dezember 2016 | 05:17 Uhr

Zuschüsse : 50 000 Euro für barrierefreien Segelsport

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Aktiv-Region gewährt Zuschuss für Wassersportclub

Gut 120  000 Euro an Zuschüssen hat der Vorstand der Aktiv-Region Hügelland am Ostseestrand gestern auf seiner Sitzung in Eckernförde vergeben. So will der Wassersportclub Wittensee (WSCW) sein Vereinsgelände barrierefrei gestalten. Vor allem soll das bestehende Clubgebäude abgerissen und neu gebaut werden. Seit zwei Jahren bietet der Verein „Meer bewegen“ und seine „Inklusionspiraten“ am Wittensee Menschen mit Behinderung die Möglichkeit zu segeln. Spezielle Boote sind bereits vorhanden, jetzt fehle es nur an einem Gebäude das auch für Rollstuhlfahrer zugänglich ist, berichtete Thomas Preuhsler, zweiter Vorsitzender des WSCW und von „Meer bewegen“. Die Bauanträge seien bereits gestellt. Geplant sei, zwei neue Gebäude an dem Standort der bisherigen Carports zu errichten, eins mit Versammlungsraum und Küche und ein Gebäude für sanitäre Anlagen. „Insgesamt gut 140 Quadratmeter“, so Susanne Wrede, die auch als Architektin die Planung übernimmt. Aus dem Altbestand solle ein Bootslager werden. Die Genehmigung seitens der Gemeinde und des Naturschutzes lägen vor. Unabhängig von diesem Förderantrag sind noch weitere Schritte geplant, das Vereinsgelände barrierefreier zu gestalten. „Auch der Steg und die Zuwegung sollen angepasst werden“, sagte Thomas Preuhsler über die weiteren Vorhaben des Vereins.

„Als private Maßnahme ist die Förderung seitens der Aktiv-Region mit 50  000 Euro gedeckelt“, erläuterte Matthias Meins. Die Gesamtkosten für das barrierefreie Vereinsgelände betragen gut 180  000 Euro. „Das Förderprojekt passt gut in unsere Zielsetzung der Daseinsvorsorge“, betonte Regionalmanager Dr. Dieter Kuhn. Dieses sehe auch die Teilhabe von Menschen mit Behinderung an der Gesellschaft vor.

„Wir haben weitere Förderungen beantragt“, berichtete Preuhsler von der Finanzierung, die weitestgehend stehen solle. So rechne man auch mit Mitteln vom Landessportverband und der Aktion Mensch.

Weitere Zuschüssen gingen gestern an die Kirchengemeinde Dänischenhagen (rund 48  000 Euro) und die Stadt Eckernförde (ca. 25  000 Euro).

Mit 16 Sitzwürfeln will sich die Aktiv-Region bei der Grünen Woche in Berlin vom 20. bis 29. Januar präsentieren. Matthias Meins und Dr. Dieter Kuhn präsentierten gestern einen der Würfel. Diese laden die Besucher an den „Hummer-Städen“ der Region nicht nur zum Sitzen, sondern auch zum Mitmachen ein. Auf jeweils vier Seiten der Würfel haben sich Aussteller, wie der Tierpark Gettorf, Gut Warleberg, Globetrotter Lodge oder die Bonbonkocherei, mit Motiven verewigt. Auf zwei gegenüberliegenden Seiten entstehen durch das richtige Zusammenlegen der 16 Würfel zwei große 1,80 mal 1,80 Meter große Bilder aus der Region.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Dez.2016 | 06:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen