zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

09. Dezember 2016 | 05:01 Uhr

Jahrbuch : 2800 Bücher in vier Stunden

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Großer Packtag der Heimatgemeinschaft Eckernförde. Neue Jahrbücher werden auch in Afrika, Australien, Kanada und Amerika gelesen.

Eckernförde | Was verbindet Togo mit der Heimatgemeinschaft Eckernförde? Das neue Jahrbuch 2016 – vor wenigen Tagen wurden 2800 Exemplare ausgeteilt oder per Post verschickt. Eines der 3100 Mitglieder der Heimatgemeinschaft lebt in dem afrikanischen Land Togo. Auch dieses Mitglied bekommt selbstverständlich das neue Jahrbuch, genauso wie weitere Mitglieder in Kanada, Amerika, Australien, Frankreich, den Niederlanden, Österreich, Dänemark und der Schweiz.

2300 Bücher für die Ortsvertrauenspersonen, die das neue Werk austeilen, und 500 Exemplare für den Postversand in vier Stunden vorzubereiten – dieses Unterfangen ist eine logistische Aufgabe, die sich die Vorsitzende, Dr. Telse Stoy, und rund 15 weitere freiwillige Helfer für den Packtag vorgenommen haben. Im Raum der Jugendfeuerwehr Eckernförde stapeln sich 2800 Bücher. Rund 1906 Kilogramm Buchmaterial wandern in vier Stunden durch die Hände der Helfer.

Bereits im Vorfeld muss dieses Unternehmen, soll alles an dem Packtag funktionieren, gut vorbereitet sein. Jörgen Möller (78) ist die „rollende Einheit“. Vor dem 78-Jährigen, der in seiner Rolle als Ortsvertrauensperson in den kommenden Tagen insgesamt 108 Bücher in sechs Eckernförder Bezirken austragen wird, liegen 2500 Gefrierbeutel. Diese rollt er zu Zehnereinheiten. Diese werden jeder Ortsvertrauensperson je nach Anzahl der auszutragenden Exemplare ausgehändigt. „Die Erfahrung hat gezeigt, dass oftmals der Briefkasten für das Buch zu klein ist. Die Tüte schützt es vor Wind und Wetter“, verrät Möller.

An dem langen Tisch sitzen unter anderem Helga Berger (92), Barbara Schäfersküpper (67) und Martha Bannick (68). Sie legen jedem Buch, das von den Ortsvertrauenspersonen ausgetragen wird, ein Fahrtenprogramm, die Anmeldekarte und einen Flyer bei – und das 2800 mal. „Wir müssen aufpassen, dass wir nicht die Bücher, die fürs Ausland gedacht sind, erwischen“, sagt Martha Bannick, „da darf nichts dabei liegen. Die Post hat strenge Regeln.“ Unter der Leitung von Christa Wetzel (76) werden die Umschläge für den Postversand vorbereitet. 500 mal das „Büchersendung“ stempeln, 500 Adressen und 500 Absender Aufkleber anbringen, 500 mal die Umschläge zukleben – eine Konzentrationsarbeit. Joachim Sebastian (67) und Dieter Joern (78) packen die Pakete für die Austeiler. In 166 Bezirken in Eckernförde, Schwansen, Hütten und im Dänischen Wohld sind 183 Ortsvertrauenspersonen ehrenamtlich tätig. Allein in Eckernförde werden 844 Jahrbücher in 36 Bezirken verteilt. Mit dem Erhalt des neuen Werkes wird auch der jährliche Mitgliedsbeitrag in Höhe von 18 Euro (so viel kostet auch das Buch) eingezogen. „Da lohnt sich doch für jeden der Eintritt in die Heimatgemeinschaft“, sagt Vorsitzende Telse Stoy, „dann gibt’s das Buch gratis.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Nov.2016 | 06:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen