zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

28. September 2016 | 13:58 Uhr

NEUES KONZEPT FÜR WEIHNACHTSMARKT : 16 Weihnachtshäuschen gratis

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Touristik bietet Schulen, Vereinen und Verbänden gratis Weihnachtsbuden an. Das Ziel ist die Belebung des Weihnachtsmarkts vom 25. November bis 31. Dezember.

Eckernförde | Die letzten Badetage sind noch nicht lange her, da gehen die Gedanken der Veranstalter schon weiter Richtung Jahresende. Mit dem heutigen Tag sind es exakt noch 95 Tage bis Weihnachten und nur noch 66 Tage bis zum Start des Eckernförder Weihnachtsmarkts am 25. November. Und genau um dieses Ereignis geht es bei dem Vorstoß der Eckernförder Touristik und Marketing GmbH (ETMG). Geschäftsführer Stefan Borgmann und seine Kollegen Ulrike Dallmann und Hans-Peter Möller möchten den Weihnachtsmarkt wieder stärker beleben. Zu diesem Zweck stellt die ETMG ihre 16 Holzhäuschen mit jeweils rund sechs Quadratmetern Nutzfläche während des Weihnachtsmarkts vom 25. November bis 31. Dezember kostenlos für die Nutzung durch Schulen, Vereine und Verbände zur Verfügung. Mit diesem Angebot hoffen die Veranstalter, für noch mehr Lokalkolorit und Belebung auf dem Kirchplatz zu sorgen.

Vorstellbar sind alle möglichen Aktivitäten und der Phantasie der Nutzer sind kaum Grenzen gesetzt: Verkauf von Kuchen, Spielsachen oder Selbstgebastelten, um die Klassenkasse zu füllen oder um damit etwas Gutes zu tun, Spielangebote, Schminken, Musikvorführungen oder kleine Kammerspiele, Ausstellungen oder Präsentationen. Es kommt vieles in Frage, um diese Gelegenheit zu nutzen. Die Vergabe der bunten Holzbuden kann für ein Wochenende, aber auch tage- oder wochenweise erfolgen, ganz nach Belieben. Wenn beispielsweise mehrere Klassen einer Schulen etwas gemeinsam auf die Beine stellen möchten, können sie auch das umsetzen.

Die Touristik kann maximal 16 Holzbuden bereitstellen. Sie sollen je nach Bedarf auf dem Platz zwischen dem Haupteingang der St. Nicolai-Kirche und dem Durchgang zum Rathausmarkt „als kleines Dorf“, so Borgmann, aufgebaut werden. Im Idealfall wären das 16 Holzhäuschen als kleines weihnachtliches Hüttendorf rund um die beiden großen Bäume. Aber auch die vielen Vereine und Verbände sind aufgefordert, Verkaufs- oder Präsentationsideen zu entwickeln, die Holzbuden zu buchen und den Weihnachtsmarkt zu nutzen und zu beleben. Die kleinen Hütten verfügen über eine seitliche Tür und eine Verkaufsklappe. Ein Stromanschluss für jedes Holzhäuschen ist ebenfalls vorhanden

Da es gerade für die kleineren Städte immer schwerer wird, in der Vorweihnachtszeit attraktive Standbetreiber zu gewinnen – die gehen lieber in die großen Städte oder die Märkte auf den Gutshöfen –, hat die ETMG den Eckernförder Weihnachtsmarkt ein wenig umstrukturiert, um neue Impulse zu setzen. Um rechtzeitig in die Planung gehen zu können, möchte man bereits jetzt auf das neue Angebot hinweisen, die ETMG hofft nun auf möglichst viele Anmeldungen.

Ansprechpartnerin für alle interessierten Schulen, Vereine und Verbände ist Ulrike Dallmann, Telefon 04351/7179-30, E-Mail u.dallmann@ostseebad-eckernfoerde.de.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Sep.2016 | 06:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen