zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

05. Dezember 2016 | 03:29 Uhr

Nabu Barmstedt : Vom Horster Moor bis nach Island

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Die Barmstedter Nabu-Ortsgruppe hat ihr Programm für zweite Jahreshälfte vorgestellt. Kritik äußert der Vorsitzende am Ausverkauf der Landschaft.

Barmstedt | Der Nabu Barmstedt hat eine grundsätzlich positive Bilanz der ersten Hälfte dieses Jahres gezogen. Bei der Krötensammelaktion im Bereich Vosslocher Wald/Rantzauer See seien im März und April etwa 150 Kröten und 600 Frösche sicher über die Straße gebracht worden. Das berichtete der Vorsitzende Hans-Peter Lohmann vor Kurzem. Auch das Programm für die zweite Jahreshälfte steht fest und ist bereits in vollem Gange.

Hinsichtlich der Krötensammelaktion dankte Lohmann vor allem den freiwilligen Helfern: „Viele Helfer sind immer wieder dabei, uns zu unterstützen und ihre Zeit zu opfern“, so Lohmann. Gute Ergebnisse gebe es zudem von den Orchideenflächen des Nabu zu vermelden: Auf der Haslohfläche gebe es über 1000 und auf der Aspernfläche 500 Exemplare. „Beide weisen trotz unterschiedlicher Art der Nutzung seit geraumer Zeit steigende Zahlen auf“, so Lohmann. Im Kirchenmoor – dem nördlichen Teil des Klein Offenseth-Bokelsesser Moores seien im Spätsommer und Herbst weitere umfangreiche Renaturierungsmaßnahmen geplant.

Große Sorgen bereite dem Nabu allerdings der weitere Ausverkauf der Landschaft und der damit verbundene Rückgang vor allem der Wiesenvögel. Der Große Brachvogel sei beispielsweise mittlerweile kaum noch in der Region zu finden. „Wir beobachten zudem allenthalben einen Rückgang der Insektenvielfalt in der Natur. Es gibt kaum noch Lebensraum mit Blühpflanzen, kaum noch gut strukturierte Wälder, kaum noch Bäume in den Gärten. Und das Wenige fällt dem Einsatz von Gift und unserer Mähwut zum Opfer“, kritisiert Lohmann.

Auch das neue Programm des Nabu Barmstedt hat Lohmann vor Kurzem vorgestellt. So geht es am kommenden Sonnabend, 20. August, ab 14 Uhr per Rad unter der Leitung von Erika Küttler und Rolf Steckmest nach Horst. Dazu geht es unter anderem am Horster Moor entlang. Zum Abschluss wird an der Gaststätte „Zum Pilz“ in Barmstedt gegrillt. Am Donnerstag, 8. September, stehen ab 19.30 Uhr im Restaurant „Zum Bootssteg“ am Rantzauer See heimische Wespen und Hornissen während eines Vortrags des stellvertretenden Vorsitzenden Hans-Jürgen Raddatz im Mittelpunkt. Am Sonntag, 9. Oktober, wird um 10 Uhr die Carl-Zeiss-Vogelstation in Wedel besucht. Marco Sommerfeld vom Nabu Hamburg, Leiter der Station, wird den Teilnehmern dann einen Überblick über die Vogelstation zur Zeit des Vogelzugs im Herbst geben. Für Freitag, 23. September und 4. November, sind jeweils ab 19.30 Uhr zudem weitere Stammtisch-Runden im „Pilz“ geplant.

Bilder einer Islandreise stehen während eines Vortrags am Donnerstag, 17. November, ab 19.30 Uhr im Mittelpunkt. Der Reisebericht aus der Sicht eines Naturschützers stammt von Hans-Jürgen Raddatz. Letzter Termin des Jahres ist am Freitag, 9. Dezember, ab 19.30 Uhr die Nabu-Weihnachtsfeier im Barmstedter Humburg-Haus für Mitglieder, Freunde und Unterstützer der Gruppe.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen