zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

03. Dezember 2016 | 07:52 Uhr

Wettbewerb im Kreis Pinneberg : Tischler zeigen ihre besten Arbeiten

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Felix Supthut von der Penzel GmbH Barmstedt belegt den zweiten Platz bei Wettbewerb der Tischler-Innung.

Elmshorn | Sieger des diesjährigen Wettbewerbs „Die gute Form“ der Tischler-Innung des Kreises Pinneberg ist Marvin Lambauer (19) von der Firma Mehlig GmbH Moorrege. Sein ausgezeichneter Schreibtisch „Eiche und Lack“ ist in der Ausstellung der 24 Gesellenstücke vertreten, die zurzeit im Elmshorner Dienstleitungszentrum (EBZ) zu besichtigen ist.

Die Eröffnung nahm Obermeister Uwe Pein vor, die Ergebnisse lieferte der Jury-Vorsitzende des Wettbewerbs, Ralf Schröder. Lambauers repräsentatives Möbelstück hat Selbstbewusstsein, wie Pein in seiner Bewertung formulierte. Es finde seinen Platz zielsicher fast überall – ob freistehend im Raum oder „immer an der Wand entlang“. Lambauer selbst hatte nicht damit gerechnet, auf dem Siegertreppchen zu landen, wie er berichtete: Die Konkurrenz sei stark. Gearbeitet hat er an dem Gesellenstück etwa drei Wochen. Es wird zukünftig in seinem Zimmer stehen.

Mit seinem Hängesideboard „Eiche“ kam Felix Supthut von der Penzel GmbH Barmstedt auf den 2. Platz. Der Kontrast zwischen Eichenfurmier, Metall und Glas bildet den Blickfang dieses Möbels. Bei näherer Betrachtung kommen noch einige technische Raffinessen zutage, von denen man sich magnetisch angezogen fühlt.

Ebenfalls auf Platz 2 fand sich Marc-Dominic Born von der Firma Mehlig GmbH Moorrege wider. Sein TV-Möbel „Nussbaum und Lack“ mit dem zeitlosen Nussbaum-Furnier bekommt einen modernen Ausdruck durch die grau lackierten Fronten, die sich ohne Griffe elegant öffnen lassen.

Max Balzter von der Firma Utz GmbH Norderstedt erhielt eine Belobigung für seinen Schreibtisch „Palisander und Lack“. Das ausdrucksstarke Furnier mit den grau lackierten Seiten macht das Möbel zu etwas Mondernem und Besonderem.

Die drei Preisträger sind mit ihren Gesellenstücken auf dem Landesentscheid vertreten. Wer die Ausstellung im Dienstleistungszentrum besichtigen möchte, hat dazu noch bis Sonnabend Gelegenheit.

Der Wettbewerb „Die Gute Form“, der exzellent gestaltete Gesellenstücke auszeichnet, rückt den Stellenwert der Gestaltung im Tischlerhandwerk ins Blickfeld.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen