zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

03. Dezember 2016 | 12:34 Uhr

Ferienaktion : Spaß und Stärkung des Gemeinsinns

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Einwöchiges Handball-Camp des BMTV mit zahlreichen jugendlichen Teilnehmern. Neuauflage für 2017 geplant.

Barmstedt | Insgesamt 49Jungen und Mädchen im Alter von sieben bis zwölf Jahren sowie fünf Trainer nahmen am einwöchigen BMTV-Handball-Camp in den Sporthallen Schulstraße teil. Die Teilnehmer kamen nicht nur aus dem Verein, sondern auch aus Schulgruppen. Das Programm war facettenreich und bot außer intensivem Training eine Reihe anderer Aktivitäten – und natürlich eine Menge Spaß.

„Wir veranstalten das Camp zweimal jährlich“, erläuterte der Leiter der Veranstaltung, Michael Timm. „Initiiert hat es vor Jahren Holger Michaelsen, der mittlerweile verstorben ist. Nach einer Pause ist es dann 2014 neu belebt worden.“

Ziel sei es in erster Linie, wie er weiter ausführte, dass die Kinder Spaß hätten und eine interessante, abwechslungsreiche Woche in den Herbstferien erlebten. Darüber hinaus strebe man die Stärkung des Gemeinsinns, des sozialen Miteinanders, an. Das schließe auch die gegenseitige Rücksichtnahme ein. Dies sagte er nicht zuletzt mit Blick auf die gemischten Gruppen, in denen diese „Tugend“ geübt werden sollte. Trainiert wurde in den Sporthallen Schulstraße an vier Tagen.

Es begann jeweils mit einem Warmlaufen und einem Aufwärmspiel. Anschließend ging es darum, die Technik der Nachwuchs-Handballer zu verbessern und ihnen beispielsweise zu vermitteln, wie sie täuschen und sich freilaufen können. Die teilnehmenden Jungen und Mädchen hatten während der gesamten Dauer des Feriencamps auch genügend Freiraum, um zu spielen und herumzutoben: Das passierte zumeist, wenn sie frühmorgens eintrafen.

Sie wurden aber auch eingebunden in die Vorbereitung des Frühstücks und mussten beim Aufbau in der Halle mit anpacken. „Das dient der Förderung ihrer sozialen Kompetenz“, erklärte Timm. Das Mittagessen nahmen sie bei „Webers“ im BMTV-Heim ein. Ein besonderer Tag war der Mittwoch, an dem kein Training stattfand. Stattdessen fuhren alle in die benachbarte Hansestadt Hamburg, wo sie die Eisbahn in Stellingen und Hagenbecks Tropenaquarium besuchten.

Zu den 49 Teilnehmern der BMTV-Veranstaltung zählten auch Luisa (11) und Hanna (11), beide das zweite Mal dabei. Ihnen bereitet es Freude, etwas Neues zu lernen und mit vielen Kindern zu spielen. Das gilt auch für Emma (12) und Luisa (10). Ihnen gefällt zudem das Training mit den Jungen, sprich: in gemischten Gruppen. Für die handballbegeisterten Jungen und Mädchen endete das Camp am gestrigen Freitag. Und im nächsten Jahr steht sicherlich eine Neuauflage an

zur Startseite

von
erstellt am 22.Okt.2016 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen