zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

27. September 2016 | 19:15 Uhr

Kreatives Treffen in Langeln : Sechster Crop zwischen den Meeren

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Fotobegeisterte Frauen haben sich vor Kurzem zum kreativen Arbeiten im Langelner Gemeindezentrum getroffen.

Langeln | Seit Entwicklung der digitalen Fotografie gibt es eine wahre Bilderflut, die immer noch weiter anschwillt. Jeder, ob Kind, Jugendlicher oder Erwachsener, fotografiert – ob mit Kamera oder Handy – und sammelt die Fotografien zumeist in einem digitalen Fotoalbum. Das ist aber nichts für die Ellerbekerin Claudia Heidenreich und ihre 39 Mitstreiterinnen. Sie bevorzugen die analoge Fotografie und haben sich zu einer Gruppe zusammengeschlossen, um einem ganz besonderen Hobby nachzugehen: dem Scrapbooking, von dem sicherlich viele Leser noch niemals etwas gehört haben. Ihr mittlerweile „Sechstes Crop zwischen den Meeren“ fand vor Kurzem im Langelner Gemeindezentrum statt und war ausgefüllt mit Hobbyarbeit sowie Informations- und Erfahrungsaustausch. Die Teilnehmerinnen kamen aus dieser Region (Pinneberg/Elmshorn) sowie weit darüber hinaus. Ein Gruppenmitglied nahm sogar die weite Anreise aus Heidelberg auf sich, um an dem Treffen teilzunehmen.
„Scrapbooking bedeutet für uns, dass wir die besonderen Momente unsere Lebens in Bildern festhalten“, erläuterte Claudia Heidenreich. „Diese werden dann auf besonderem Papier gestaltet, geklebt, genäht, gestempelt, verschönert, mit Journaling versehen und ausgestanzten Motiven in Szene gesetzt.“ Mit anderen Worten: Die Fotoalben und -bücher, die Minibooks und Layouts sowie die Fotos selbst werden verschönert oder verziert, wobei der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Heidenreich selbst blättert zu Hause häufig in ihren Fotoalben, um Erinnerungen aufzufrischen, wie sie verrät. Das könne man mit digitalen Fotos nicht machen. Sie brauche etwas, das sie in die Hand nehmen könne. „Meine Familie nimmt regen Anteil an meinem Hobby und schaut sich ebenfalls gern die Fotos an“, so Heidenreich.

Im Rahmen des Treffens wurde auch eine Tombola mit insgesamt 55 gesponserten Preisen veranstaltet. Die Verwendung des Erlöses steht noch nicht fest. Das letzte Mal floss er einem Kinderhospiz zu. Wem das Bastelmaterial ausging, hatte Gelegenheit, einen kleinen Shop aufzusuchen und es dort nachzukaufen. Im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun hatte Birgit Reukauff, die bereits das fünfte Mal an einem Treffen der Gruppe teilnahm. Ihr schien es große Freude zu bereiten, gemeinsam mit so vielen gleichgesinnten Frauen zu basteln und zu werkeln und dabei ihr kreatives Potenzial zu entfalten. Sie zeigte sich fleißig und versah unter anderem die Seiten ihres Fotoalbums mit Themen und Sprüchen und verschönerte sie geschmackvoll.

Begonnen hat Claudia Heidenreich mit ihrem Hobby vor etwa zehn Jahren, das sie gemeinsam mit drei anderen Frauen aus der Region ausübte. Das Quartett bildet den „harten Kern“ der jetzigen Gruppe, deren Mitglieder teilweise über das Internet gewonnen werden konnten. Keine der Frauen möchte ihr Hobby, das Scrapbooking, missen: Es stellt für sie eine wesentliche Bereicherung ihres Lebens dar. Das nächste Gruppentreffen findet voraussichtlich im Februar 2017 statt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen