zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

09. Dezember 2016 | 20:21 Uhr

Hohe Nachfrage in Ellerhoop : Pferdekoppel: Grundstücke werden früher vergeben

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Ellerhoop | Neuigkeiten beim Baugebiet Pferdekoppel in Ellerhoop: Bisher hieß es seitens der Gemeinde, dass der dritte Bauabschnitt erst im Jahr 2018 realisiert werden und entsprechend die Vergabe der elf Grundstücke am Anfang des Jahres erfolgen solle. Nach eingehender Beratung beschloss das Gremium nun, die Baugrundstücke bereits im Herbst 2017 durch den Finanzausschuss vergeben zu lassen.

Der Hintergrund: Für den dritten Bauabschnitt liegen knapp 40 Bewerbungen vor, und laufend kommen neue hinzu. Es sei davon auszugehen, dass sich die Interessenten auch in anderen Gemeinden für ein Baugrundstück beworben haben, hieß es. Außerdem würden sie für die Hausfindung und die Gesamtfinanzierung des Vorhabens in der Regel einen Zeitraum von drei bis fünf Monaten benötigen. Insbesondere im Hinblick darauf erfolgte der Beschluss der Gemeinde, so Bürgermeisterin Wiebke Uhl. So hätten die Käufer Gelegenheit, in Ruhe ihr Wohnhaus auszusuchen und die Finanzierung zu klären.

Im ersten Bauabschnitt sind im Bereich Dorfstraße und Baumschulenweg nach Entscheidungen des Finanzausschusses die acht vorhandenen Grundstücke verkauft worden. Über die Vergabe der vier Grundstücke im Wieren und weiterer im Bereich Grotkamp hat das Gremium ebenfalls entschieden. Von den 19 Baugrundstücken des zweiten Bauabschnittes sind inzwischen 16 verkauft worden. Für die restlichen drei sind Interessenten vorhanden, die zurzeit noch die Finanzierung ihres Vorhabens klären, hieß es. Seien alle Details geklärt, würden die Grundstückskaufverträge beurkundet werden. Mit dem Verkauf der Grundstücke erzielt die Gemeinde Einnahmen zur Refinanzierung der Kosten für den Grunderwerb, für die Bauleitplanung und die Erschließung des B-Plangebiets. „Wir streben ein gemäßigtes Wachstum an“, erklärte Bürgermeisterin Wiebke Uhl. „Dabei sind wir natürlich an die Vorgaben des Landes gebunden.“

Kindergarten erhält Anbau

Zustimmend zur Kenntnis nimmt die Gemeindevertretung den Jahresabschluss 2015 des Vereins „Gemeinnütziger Kindergarten Ellerhoop“. Der Kindergarten soll zudem einen Anbau bekommen. Einen entsprechenden Grundsatzbeschluss hat die Gemeinde vor Kurzem gefasst. Der Neubau soll für drei Gruppen konzipiert werden.

In diesem Zusammenhang sprach sich die Gemeinde aufgrund von erhöhten Reinigungskosten und der damit verbundenen hohen Nachzahlung für die rückwirkende Änderung des Mietvertrags mit dem Kindergarten „Kleine Kobolde“ ab dem 1. Januar dieses Jahres aus. Das bedeutet, dass die Reinigungsarbeiten in den Mietvertrag als Betriebskosten aufgenommen werden. Die Politiker stimmten zudem einem Nachtrag zum Kindergartenhaushalt in Höhe von insgesamt 43  500 Euro zu. Die hohen Nachzahlungen hängen mit den Reinigungskosten zusammen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen