zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

08. Dezember 2016 | 05:19 Uhr

Zwischen Lutzhorn und Bokel : Kreisstraße 2 soll weiter saniert werden

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Der Kreis Pinneberg will die Kreisstraße 2 (K2) zwischen Bokel und Lutzhorn sanieren. Das hat die Verwaltung mitgeteiteilt. Bis Weihnachten sollen die Arbeiten zwischen Barmstedt und Lutzhorn abgeschlossen sein. Von 2017 bis 2019 will sich der Kreis dem mehr als sechs Kilometer langen Abschnitt zwischen dem Kreisel bei Lutzhorn und dem Ortseingang Bokel widmen. Die Politik muss dem Projekt allerdings noch zustimmen.

Lutzhorn | Bis Weihnachten sollen die Arbeiten an der Kreisstraße 2 (K2) zwischen Barmstedt und Lutzhorn beendet sein. Nach drei Jahren sind damit drei Bauabschnitte fertiggestellt. Doch es könnte ab dem kommenden Jahr noch einen vierten Bauabschnitt geben: Von 2017 bis 2019 beabsichtigt der Fachdienst Straßenverkehr des Kreises Pinneberg, auch die 6,2 Kilometer lange Strecke zwischen dem Kreisel bei Lutzhorn bis zum Ortseingang Bokel zu sanieren. Entsprechende Unterlagen hat die Verwaltung vor Kurzem im Internet veröffentlicht. Der Verkehrsausschuss des Kreises wird sich am Dienstag, 13. September, mit dem Thema befassen (siehe Info-Kasten).

Der Ausbau ist derzeit für die Jahre 2017, 2018 und 2019 geplant. Der Kreis rechnet für die grundhafte Sanierung mit Gesamtkosten in Höhe von 9,351 Millionen Euro. Darin seien Dinge wie der Grunderwerb schon miteingerechnet, heißt es. Mit der Vorplanung sei bereits ein Ingenieurbüro aus Elmshorn beauftragt worden. Das Unternehmen hat den Förderantrag für den Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) erstellt, der dort bis zum 31. Juli vorliegen musste, und die Kostenschätzung durchgeführt. Der LBV habe bestätigt, dass der geplante Ausbau förderfähig sei. Eine Verbreiterung der Straße werde vom Landesbetrieb für „sinnvoll und erforderlich“ gehalten. Im Optimalfall belaufe sich der Förderbetrag auf insgesamt 4,076 Millionen Euro. Der Kreis würde dann noch 5,275 Millionen Euro zahlen.

In ihrer Stellungnahme nennt die Verwaltung vier Gründe, warum die Kreisstraße 2 zwischen Bokel und Lutzhorn ausgebaut werden soll. Zum einen sei die Sanierung aufgrund des mangelhaften Ausbauquerschnitts und Aufbaus sowie die Belastung durch den Schwerlastverkehr dringend notwendig. Viele Lastwagen würden die Straße nutzen, um die Meierei in Barmstedt und die Kiesgruben in Lutzhorn und Bokel zu erreichen. „Eine verkehrsgerechte Straßenunterhaltung ist auf Grund der starken Schäden nicht mehr möglich“, schreibt die Verwaltung.

Zum anderen hätten sich in der vorhandenen Fahrbahn über die gesamte Strecke Rissschäden, Spurrinnen und Versackungen gebildet. In manchen Kurvenbereichen seien die Querneigungen der momentan zulässigen Höchstgeschwindigkeit dringend anzupassen. Außerdem seien an einigen Stellen gemäß der Richtlinien für den passiven Schutz an Straßen Leitplanken zu installieren.

Sollte der Ausbau durch die Politik beschlossen werden, wäre es laut Ingenieurbüro zwingend wünschenswert, mit der Planung für den vierten Bauabschnitt unverzüglich zu beginnen, so der Kreis. Die notwendigen Mittel sind neu in den Haushalt einzustellen.

Über den weiteren Ausbau der Kreisstraße 2 wird der Ausschuss für Wirtschaft, Regionalentwicklung und Verkehr am kommenden Dienstag, 13. September, beraten. Die Sanierung steht unter Punkt zehn der Tagesordnung. Die Politiker tagen ab 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Tornescher Rathaus, Wittstocker Straße 7. Eine abschließende Entscheidung wird laut Kreis der Ausschuss für Finanzen fällen.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Sep.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen