zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

10. Dezember 2016 | 23:30 Uhr

Bilsen : Kommt eine neue Kindergartengruppe?

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Platzmangel in Hemdingen: Kinder könnten im Dörpshuus betreut werden. Vorschlag stößt auf positive Resonanz.

Bilsen/Hemdingen | Der Kindergarten in Hemdingen platzt aus allen Nähten. Die Warteliste ist so lang, dass zwei zusätzliche Gruppen eingerichtet werden könnten. Bilsens Gemeindevertreter schlugen während der jüngsten Gemeinderatsitzung in der Gastwirtschaft „Zur Bilsener Mühle“ daher vor, im Dörpshuus einen Gruppenraum einzurichten. Möglich sei das. „Wir haben im dort Sanierungsmaßnahmen durchgeführt, unter anderem auch eine Fluchttreppe eingebaut“, so Bürgermeister Peter Lehnert und weiter: „Uns liegt daran, die Situation im Kindergarten zu entschärfen und allen wartenden Kindern einen Platz zu ermöglichen.“

Die Gemeinden Hemdingen und Bilsen hätten beide neue Baugebiete ausgewiesen, um junge Familien anzuziehen, die auch gekommen seien, so der Bürgermeister. „Jetzt muss dafür gesorgt werden, dass diese Familien für ihre Kinder einen Platz erhalten“, sagte Lehnert.“

Peter Lehnert.
Peter Lehnert. Foto: PT

Kita-Leiterin Vera Lüdemann kommt der Vorschlag aus Bilsen sehr entgegen, wie sie auf Anfrage dieser Zeitung berichtete. „Wir werden zunächst mit Peter Lehnert die Örtlichkeiten besichtigen“, sagte sie. Lehnert dazu: „Es werden sicherlich noch einige Anschaffungen zwecks Einrichtung nötig sein, da müssen wir Geld in die Hand nehmen.“ In der Kita habe man sich zudem weitere Gedanken über die Zukunft gemacht, so Lüdemann. „Wir erwägen, eine Waldgruppe aufzumachen und denken dabei an die Heeder Tannen als geeigneten Platz“, sagte sie. Voraussetzung dafür sei, dass genügend Eltern ihre Kinder dafür anmeldeten.

Zurzeit gibt es im Hemdinger Kindergarten zwei Ganztags- und drei Halbtagsgruppen im Elementarbereich. Kinder einer der Elementargruppen werden im Heeder Dorfgemeinschaftshaus betreut. Auch eine Familiengruppe gibt es in Heede. In Hemdingen werden zwei Krippengruppen betreut, für eine dritte wird gerade angebaut. Die Bauarbeiten würden auf Hochtouren laufen, berichtete Heedes Bürgermeister Reimer Offermann während der jüngsten Sitzung des Schulausschusses für die Grundschule Hemdingen.

Bilsens Gemeindevertreter sprachen während ihrer Sitzung auch über die Verkehrssituation in Hemdingen und Bilsen. „Zu der seit einiger Zeit bestehenden Sperrung wegen der Straßensanierung zwischen Quickborn und Pinneberg ist die Sperrung der Straße zwischen Barmstedt und der B4 dazugekommen“, so Lehnert. Bilsen und Hemdingen müssten den Verkehr zweier Umleitungen aufnehmen. „Wir verzeichnen an der Kreuzung in Bilsen morgens und am späten Nachmittag lange Staus“, sagte er. Die würden etwa kilometerweit vom Kreuzungsbereich bis zur Grundschule Hemdingen reichen. „Autofahrer weichen in schmale Nebenstraßen aus und stellen dort, um Zeit aufzuholen, neue Geschwindigkeitsrekorde auf“, kritisierte Lehnert. Beobachtet werde auch, dass Autos in Feldeinfahrten umdrehen und den Verkehr gefährden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Jul.2016 | 12:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen