zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

02. Dezember 2016 | 19:18 Uhr

Bullenkuhlen wächst : Großes Interesse an neuen Bauplätzen

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Bullenkuhlen stellt die Weichen zur Erschließung eines neuen Baugebiets mit insgesamt 16 Häusern.

Bullenkuhlen | Die Gemeindevertretung Bullenkuhlen befasste sich auf ihrer jüngsten Sitzung erneut mit dem geplanten Baugebiet, das östlich des Mühlenwegs (K 12), nördlich der Straße „Am Kamp“ und südlich des Kreuzrebenbaches liegt. Dort sollen im ersten Bauabschnitt auf einer Fläche von 3,4 Hektar 16 ein- und zweigeschossige Klinker- und Holzhäuser gebaut werden – und zwar bis zum Jahr 2025. Nach eingehender Diskussion fasste das Gremium den Grundsatzbeschluss zur Erschließung sowie den Entwurf- und Auslegungsbeschluss.

Die Pläne können voraussichtlich, worauf auch im Schaukasten der Gemeinde hingewiesen wird, ab September im Amt Rantzau eingesehen werden. „Der nächste Schritt ist nun die Räumung der ehemaligen Baumschulfläche zur Vorbereitung der Bebauung“, teilte Bürgermister Willi Hachmann mit. Das Interesse bei den Bürgerinnen und Bürgern an dem neuen Baugebiet ist ungewöhnlich lebhaft. So erschienen sie zahlreich zur Informationsveranstaltung im Rahmen der Bauausschuss-Sitzung vor einigen Wochen,, und sie waren auch stark auf der Sitzung des Kommunalparlaments vertreten. Einige von ihnen, die sich das Projekt vielleicht ein wenig anders vorgestellt haben, meldeten sich zu Wort und brachten dies zum Ausdruck.

„Wir haben die Idee für ein neues Baugebiet entwickelt, weil es eine starke Nachfrage nach Grundstücken in unserer Gemeinde gab“, teilte Hachmann mit. Ihre maximale Größe bewegt sich etwa zwischen 600 und 800 Quadratmetern, der Quadratmeterpreis liegt voraussichtlich bei 100 oder 110 Euro. Mit der Erschließung des Baugebiets sowie mit dem Grundstücksverkauf soll, wenn alles planmäßig verläuft, im Frühjahr 2017 begonnen werden. Der Hausbau erfolgt im Sommer. „Wenn wir das alles so hinbekommen, ist das wirklich eine sportliche Zeit“, stellte Bürgermeister Willi Hachmann nicht ohne Stolz fest. Mit dem neuen Baugebiet wächst die Bullenkuhlener Bevölkerung um 50 auf etwa 440 Einwohner.

Reges Kultur- und Vereinsleben

Die Gemeinde Bullenkuhlen verfügt über so manches „Pfund“, mit dem sie wuchern kann. So ist sie beispielsweise eingebettet in eine intakte, reizvolle Landschaft und verfügt über ein reges Kultur- und Vereinsleben. Zudem besteht dort ein starker Zusammenhalt unter der Bevölkerung, was viele Menschen in der Stadt vermissen. Auch die Verkehrsanbindung nach Elmshorn und Barmstedt sowie nach Hamburg ist ausgezeichnet.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Aug.2016 | 12:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen