zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

10. Dezember 2016 | 17:48 Uhr

Erfolgreiches Halbjahr für die Spielleute

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Gefragt Hökis Spielmannszug überaus aktiv

Eine positive Bilanz des ersten Halbjahres 2016 für den Spielmannszug Hörnerkirchen zieht die Vorsitzende Birgit Krüger. „Wir haben eine Reihe von öffentlichen und privaten Konzerten gegeben und dafür viel Anerkennung und Beifall erhalten“, stellte sie fest. „Unsere Erwartungen, die damit verbunden waren, haben sich voll erfüllt.“ Eingeläutet wurde das Jahr mit einem Übungswochenende in Wolzin/Mecklenburg-Vorpommern, wo unter anderem die Erstellung des Konzertprogramms auf der Tagesordnung stand. Dieses wurde dann Mitte März auf einer Musikveranstaltung im Westerhorner „Lindenhof“ gespielt, und zwar vor 200 Freunden des Spielmannszuges und seiner Musik – eine wirklich beeindruckende und beflügelnde Zuschauerkulisse.


Urkunden und Anstecknadeln


Die Veranstaltung bot auch den Rahmen für die Auszeichnung vieler langjähriger Mitglieder, die, wenn sie mindestens zehn Jahre dabei waren, Urkunden und Anstecknadeln erhielten. Ein großes Ereignis war für die Hörnerkirchener die Teilnahme am Musiktag auf der Landesgartenschau in Eutin. „Wir haben dort ein Platzkonzert gegeben und sind anschließend noch über das Gelände gestreift“, so Krüger. Insgesamt nahmen an der Veranstaltung 25 Vereine aus einem weiten Umkreis teil. Einem Ständchen für drei Personen im Westerhorner „Lindenhof“ folgte das Kinderfest in Barmstedt. Es versteht sich von selbst, dass sie dabei vorzugsweise Lieder spielten, nach denen man gut marschieren konnte. Zu Hause blieben die Instrumente bei einer Ausfahrt an die Müritz, auf der viel gelacht und gescherzt wurde. Auch das zweite Halbjahr 2016 hält viele Herausforderungen für den Spielmannszug Hörnerkirchen vor. So trägt er beispielsweise zur Gestaltung des Erntedankfestes der Gemeinde und der Kirche am 2.  Oktober in Bokelsess bei: Darauf freuen sich die Spielleute bereits jetzt. Außerdem fährt er im September nach Nordhastedt/Kreis Dithmarschen, wo sie den 50. Geburtstag des örtlichen Spielmannszuges mit ihren Klängen bereichern.


Verstärkung ist willkommen


Auch führt er während der dunklen Jahreszeit viele Laternenumzüge an. Man sieht also, dass sich die Spielleute über Beschäftigungsmangel nicht beklagen können. Sie würden sich sehr über Verstärkung freuen. Wer sich ihnen anschließen möchte und mindestens neun oder zehn Jahre alt ist, kann sich unter (0  41  27) 14  77 an Birgit Krüger wenden. Die Instrumente, die der Spielmannszug einsetzt, sind für jeden erlernbar. Dazu gehörten Sopranflöte, Altflöte, Tenorflöte, Lyra, Becken, Große und Kleine Trommel. Bei Neuanfängern empfiehlt sich der Einstieg über die Sopranflöten beziehungsweise kleine Trommel. Für die Dauer der Mitgliedschaft werden Noten und Instrumente unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Aug.2016 | 12:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen