zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

10. Dezember 2016 | 15:49 Uhr

Neuer Treffpunkt in der Gemeinde : Ellerhoop hat jetzt ein Kulturcafé

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Tania Jagla will Leben ins Dorf bringen. „Das Knopf – Die Veranstalterei“ hat sie ihre neue Wirkungsstätte genannt.

Ellerhoop | Der Ausblick auf der Terrasse ist traumhaft: Hinter dem Sportplatz steht eine Reihe alter Bäume, dahinter Grün so weit das Auge reicht. In dieser Idylle soll jedoch bald die Post abgehen – wenn es nach Tania Jagla geht. Die Ellerhooperin hat hinter ihrem Haus ein Kulturcafé eröffnet.

„Das Knopf – Die Veranstalterei“ hat sie ihre neue Wirkungsstätte genannt. „Es war immer mein Traum, so etwas zu machen“, sagt die 45-Jährige. Ihr Mann Sven Jagla ist Musiker bei einer Cover-Band, sie selbst spielt seit der Schulzeit bei der „Speeldeel ut de Masch“ in Seestermühe Theater. „Ich liebe Kuchenbacken und ich mag es sehr, Gäste zu bewirten. Ich bin ein Gastgeber-Mensch“, sagt sie. Zuletzt arbeitete Jagla in einem Gartencenter, Bürokauffrau hat sie gelernt. Jetzt, da ihre Jungs älter sind, verwirklichte sie sich ihren Traum.

Das Paar hatte länger nach einem passenden Gebäude gesucht, aber nichts gefunden. Klar sei gewesen, dass sie in Ellerhoop bleiben wollen. „Ich bin dem Dorf sehr verbunden. Mein Mann ist Gemeindevertreter, ich war lange im Schulverein und im Elternbeirat tätig.“ Dann kam der Gedanke auf, selbst neu zu bauen. Das Haus hat das Paar mit Hilfe von Firmen aus dem Ort und vielen Freunden selbst errichtet. „Uns war klar, wie es aussehen soll.“ Im Herbst starteten die Bauarbeiten, nun sind das Gebäude und die Einrichtung fertig. Eine Bühne gibt es auch. Die sei zurzeit noch vom Schulverein geliehen, bis die richtige Bühne fertig ist. Auch die Gemeinde habe sie sehr unterstützt.

Jagla will mit regelmäßigen Veranstaltungen kulturelles Leben ins Dorf bringen und dabei trotzdem den intimen Rahmen eines Cafés erhalten. Den Namen „Das Knopf“ hat sie ausgesucht, weil die Veranstaltungsstätte eine „runde Sache“ sein soll. Die vier Knopflöcher stehen für die Standbeine: Das Café soll ein Treffpunkt für den Ort und die Region sein, mit Kaffee, Kuchen, Snacks und monatlichem Sonntagsfrühstück. Zudem sollen abwechslungsreiche Veranstaltungen dort stattfinden: Lesungen, Theaterabende und Kinovorführungen mit alten Klassikern wird es geben. Auch ein Oktoberfest ist in Planung. „Das Knopf“ will aber auch ein Live-Club sein und Musikern aller Genres eine Bühne bieten. Das vierte Loch steht für die Vermietung. Der Raum kann angemietet werden für private Feiern.

Jagla sieht kein Problem darin, dass ihr Kulturcafé abseits von größeren Orten ist. „Ich glaube, wenn die Angebote gut sind, fahren die Leute auch. Und wenn der Parkplatz direkt vor der Tür ist, erst recht.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Mai.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen