zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

08. Dezember 2016 | 08:59 Uhr

Herbstfeste : Die Region feiert den Herbstbeginn

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Diese Feste und Veranstaltungen sind am verlängerte Wochenende geplant.

Bevern/Brande-Hörnerkirchen/Gross Offenseth-Aspern | Hunderte Gäste werden am verlängerten Wochenende zu den zwei großen Erntedankfesten in der Region sowie zum Tag der offenen Tür des Ahornhofs in Groß Offenseth-Aspern erwartet. Das Erntedankfest für die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Barmstedt ist für kommenden Sonntag, 2. Oktober, ab 10 Uhr im Beverner Gemeindehaus geplant. Etwa 200 Gäste werden dazu erwartet, so Beverns stellvertretender Bürgermeister Rainer Wieschendorf. Parallel dazu feiert auch die Christus-Kirchengemeinde Hohenfelde-Hörnerkirchen ihr Erntedankfest. Die Veranstaltung findet auf Hof Winter in Bokelseß, Bokelsesser Straße 6, statt. Einen Tag später – am 3. Oktober – lädt der Ahornhof in Groß Offenseth-Aspern zum Tag der offenen Tür ein.

Aufgrund der Sanierungsarbeiten an der Barmstedter Heiligen-Geist-Kirche kann der traditionelle Erntedankgottesdienst für die Kirchengemeinde Barmstedt nicht in der Stadt gefeiert werden. Die Veranstaltung findet stattdessen in Bevern statt, wo der Gottesdienst von den Pastoren Bert Johannigmann und Dieter Timm abgehalten wird. An der Gestaltung ist unter anderem auch die Gruppe „Floitjepiepen“ beteiligt, die eigene Lieder vorträgt und als musikalische Begleitung auftritt. Mit eingebunden ist außerdem der Kindergarten „Die kleinen Biber“. Die Kinder singen gemeinsam mit dem Chor zwei Lieder und führen mit den Königskindern ein Anspiel zum Thema „Wachsen“ auf. „Alle Kinder sind voller Vorfreude“, berichtete Kindergarten-Leiterin Birte Schumacher. Das Fürbitt-Gebet sprechen Mitglieder der Beverner Theatergruppe.

Vereine, Verbände und Einrichtungen aus dem Ort unterstützen die Kirchengemeinde bei der Veranstaltung, so Timm und Wieschendorf. So bieten die Jäger eine Wildsuppe an, und auch die Senioren, die Landfrauen und die Feuerwehr sind dabei. Eine entscheidende Rolle bei der Organisation des Erntedankfests spielt außer der gastgebenden Gemeinde Bevern auch der Bauernverband. Einige seiner Mitglieder werden während des Gottesdiensts die Erntekrone hereintragen und an der Decke befestigen.

Auf der Hauptstraße wird während der Veranstaltung eine Tempo-30-Zone eingerichtet. Parkplätze sind laut Wieschendorf rund ums Gemeindehaus vorhanden. So soll eine Rasenfläche hinter dem Gebäude zur Verfügung gestellt werden. Und auch am Schmiedekamp werden Autofahrer parken können. Um die Verkehrsregelung kümmert sich die Beverner Wehr.

Übergabe der Erntekrone direkt am Kuhstall

In Bokelseß startet der Erntedankgottesdienst samt Übergabe der Erntekrone um 10 Uhr direkt am Kuhstall. Im Anschluss stehen warmes Essen und Getränke bereit. Gegen 11.30 Uhr sorgt der örtliche Spielmannszug für Musik und gegen 12.30 Uhr tritt die Seniorentanzgruppe auf. Auf beiden Erntedankfesten gibt es zusätzlich Angebote für Kinder.

Am Tag der Deutschen Einheit lädt zudem der Ahornhof in Groß Offenseth-Aspern zu einem Tag der offenen Tür ein. Am Montag, 3. Oktober, bekommen Interessierte Einblick in das umfangreiche Therapie-Angebot und haben die Gelegenheit, die Arbeiten sowie die Menschen der Einrichtung kennenzulernen.

Zudem gibt es Informationen über den angeschlossenen Demeter-Betrieb. Auch Projekte wird wie „JiMs Bar“, „Plan haben“, „Selbsthilfe hilft“ oder die Aktion „ComputerSpenden“ werden vorgestellt. Die Küche des Ahornhofs sorgt für die Verpflegung der Besucher. Die Einrichtung in der Rosenstraße 1 ist zwischen 14 und 17 Uhr geöffnet.

Auch im Ellerhooper Arboretum  wird der Herbst gefeiert. Außer einer laufenden Kürbisausstellung ist dort am kommenden Sonntag, 2. Oktober, eine Oldtimer-Schau zu sehen. Je nach Wetter werden die Fahrzeuge zwischen 10 und 19 Uhr im Wiesenpark oder vor dem Münsterhof präsentiert werden.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2016 | 16:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen