zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

03. Dezember 2016 | 01:23 Uhr

Heede/Langeln/Bokholt-Hanredder/Barmstedt : Die L75 wird zur Großbaustelle

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Nach Informationen von shz.de sollen in diesem Jahr die Bagger zwischen Heede und Hoffnung sowie der Barmstedter Moltkestraße und der A23-Brücke in Bokholt-Hanredder rollen.

Heede/Langeln/Bokholt-Hanredder/Barmstedt | Es ist das Großprojekt, das die Region Barmstedt ab dem Sommer monatelang beschäftigen wird: Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) in Itzehoe plant ab Mitte des Jahres die Sanierung der ersten Abschnitte der Landesstraße 75 (L75). Nach Informationen von shz.de sollen in diesem Jahr die Bagger zwischen Heede und Hoffnung sowie der Barmstedter Moltkestraße und der A23-Brücke in Bokholt-Hanredder rollen.

Im kommenden Jahr sollen dann die Abschnitte innerhalb Barmstedts und die Strecke zwischen der Stadtgrenze Elmshorn bis zur Autobahn folgen. Der LBV will die genauen Sanierungs-Pläne im April bekanntgeben. Das Großprojekt war aber bereits vor Kurzem Thema im Heeder Bauausschuss sowie in der Gemeindevertretung Bokholt-Hanredder. Dass die L75 in 2016 und 2017 saniert werden soll, hatte die Behörde bereits im vergangenen Jahr bestätigt.

Sobald die Ausschreibungen beendet sind, sollen die Anwohner während Info-Veranstaltungen informiert werden, berichtete Heedes Bürgermeister Reimer Offermann. Dasselbe gelte für Bokholt-Hanredder, sagte Bürgermeister Wolfgang Mohr. Laut Offermann soll die L75 zwischen Heede und der B4 in Hoffnung über die gesamte Bauzeit, die voraussichtlich zwischen acht und zehn Monate betragen wird, gesperrt werden. „Es wird einige Beeinträchtigungen geben. Aber die Straße ist in keinem guten Zustand.“ Eine großräumige Umleitung über Bilsen und Hemdingen werde eingerichtet. „Die Anlieger sollen aber jederzeit ihre Grundstücke erreichen können“, unterstrich Offermann. Innerhalb der Gemeinde sollen die Stichstraßen für den Durchgangsverkehr gesperrt werden, so der Bürgermeister weiter. „Und auch die Polizei will rigoros kontrollieren. Die Zusage haben wir bekommen.“

Im Zusammenhang mit der Straßenerneuerung soll auch der Fahrradweg komplett erneuert werden, teilte Offermann weiter mit. Vor diesem Hintergrund habe die Gemeinde bereits einige Bäume gefällt, deren Wurzeln die Decke des Radwegs zum Teil aufgebrochen hatten.

In Bokholt-Hanredder werden die Arbeiten an der L75 voraussichtlich weniger umfangreich ausfallen als zwischen Heede und Langeln. Wie die beiden Bürgermeister und die Verwaltung des Amts Rantzau übereinstimmend berichteten, sollen  die Arbeiten zwischen Barmstedt und der Autobahnbrücke in Bokholt-Hanredder in den Sommerferien stattfinden. Dazu werde die Straße ebenfalls voll gesperrt, so Mohr. Weitere Details dazu sollen ebenfalls im April bekanntgegeben werden.

Die L75 ist eine der wenigen durchgehenden Ost-West-Verbindungen im nördlichen Hamburger Raum. Das ist auch einer der Gründe dafür, warum der Heeder Bürgermeister genau auf die weiteren Planungen für die A20 schaut. „Wir hoffen, dass die Autobahn zügig bis zur A23 weiter gebaut wird.“, sagte Offermann. Bei einem Ende in Bad Bramstedt rolle der Verkehr gen Westen sonst über die B4 und die L75 durch den Amtsbezirk Rantzau und Barmstedt.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Jul.2016 | 17:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen