zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

06. Dezember 2016 | 22:47 Uhr

Auszeichnung in Barmstedt : Der Lohn für große Leistungen

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Der Barmstedter Rhododendron- und Azaleenzüchter Holger Hachmann ist in Berlin geehrt worden.

Barmstedt/Berlin | Die Freude ist ihm anzusehen und auch, dass er darauf stolz ist, diese Auszeichnung erhalten zu haben. Die Rede ist von dem Barmstedter Rhododendron-und Azaleenzüchter Holger Hachmann, der am 30. September während der jüngsten Mitgliederversammlung des Zentralverbands Gartenbau (ZVG) in Berlin für seine züchterischen Leistungen mit der Georg-Arends-Medaille ausgezeichnet wurde.

„Das ist eine große Ehre. Damit habe ich nicht gerechnet“, sagt der 59-Jährige, der damit zu seinem Vater Hans Hachmann aufschließt, der diese Auszeichnung im Jahr 1985 erhielt. „Um züchterische Erfolge zu erreichen, bedarf es einer langen Zeit und großer Geduld“, erklärte die Laudatorin Anja Maubach, Urenkelin von Georg Arends und Staudengärtnerin, während ihrer Ansprache. Dies habe bereits ihr Großvater gewusst, der ebenfalls in der Rhododendron-Züchtung aktiv war. Der Geehrte bestätigte die Aussage Maubachs, dass Züchtung eine große Herausforderung sei. „Aber die Vermarktung ist eine noch größere“, betont Holger Hachmann, der seit 1992 den Betrieb seines Großvaters mit etwa 20 Hektar arrondierter Baumschulfläche und heute mit rund 25 Mitarbeitern als Inhaber führt. Das Unternehmen steht für die Züchtung von annähernd 5000 Kreuzungen und einer Produktion von selektierten Sämlingen von rund zwei Millionen Stück. Rhododendron und Azaleen, aber auch Raritäten aus dem Hause Hachmann, sind weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt und begehrt.

Auf die Frage, ob er mit der Auszeichnung alles erreicht habe, was in seinem Beruf möglich ist, antwortet Hachman, dass dies „nicht mehr zu toppen“ sei. Das bedeute aber keinesfalls, dass er sich nun ausruhen oder einen Gang runterschalten wird. „Im Gegenteil, ich fühle mich dadurch sehr motiviert“, versichert er. Ein Umstand, der für ihn im Arbeitsalltag auch von großem Nutzen sein kann. „Denn“, so Hachmann „die Kundenwünsche ändern sich, und es ist von daher wichtig, auch weiterhin mit Leidenschaft daran zu arbeiten, diese zu erfüllen.“

zur Startseite

von
erstellt am 19.Okt.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen