zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

04. Dezember 2016 | 19:26 Uhr

Kirchenwahl : Das sind die neuen Gemeinderäte

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Ergebnisse in Barmstedt und Hörnerkirchen offiziell festgestellt. Die Wahlbeteiligungen liegen bei 10,49 und 13,4 Prozent.

Barmstedt/Brande-Hörnerkirchen | Nun ist das Ergebnis offiziell: Während seiner letzten Sitzung in alter Besetzung hat der Kirchengemeinderat der Kirchengemeinde Barmstedt das Ergebnis der Wahl vom Ersten Advent festgestellt. Der Vorsitzende, Pastor Klaus-Dieter Piepenburg, gab die Wahlergebnisse der Kandidaten bekannt.

Mit 525 Stimmen erreichte Anja Deseniß im Bezirk Mitte das beste Wahlergebnis, gefolgt von Michael Gallas mit 431 Stimmen. Bernd Kath erhielt 405 und Hans-Joachim Prange 373 Stimmen, gefolgt von Christian Chinery mit 360 und Claus-Peter Jessen mit 316 Stimmen sowie Kerstin Hinrichsen-Dreyer mit 307 Stimmen. „Es haben auch viele Barmstedter Wähler den Kandidaten aus dem Ost- und Westbezirk ihre Stimme gegeben“, sagte Piepenburg. Jedes wahlberechtigte Mitglied habe höchstens 13 Stimmen gehabt.

Von den drei aufgestellten Kandidaten im Bezirk West erhielt Kirsten Langmaack 427, Claudia Mohr 381 und Arne Thon 348 Stimmen. Der Bezirk Ost hatte fünf Kandidaten aufgestellt. Von denen ziehen drei Kandidaten in den Vorstand ein: Bernd Huckfeldt (442 Stimmen), Hartmut Büchner (282) und Lothar Dietrich (258). „Am Sonntag haben wir bis in die Nacht ausgezählt“, sagte Piepenburg und dankte Tanja Kühn aus der Kirchenverwaltung sowie allen anderen Helfern. „Wer nicht gewählt wurde, hat die Möglichkeit, in einem der Ausschüsse mitzuarbeiten“, so Piepenburg.

Als Zuschauer schauten sich die beiden neu gewählten Ratsmitglieder Kirsten Langmaack (48) aus Bokholt-Hanredder (Bezirk West) und Hartmut Büchner (67) aus Heede (Bezirk Ost) ihre künftige ehrenamtliche Arbeitsstätte schon mal an. „Ich freue mich auf das Amt und besonders darüber, dass mich so viele gewählt haben, weil es mich bestärkt, meine Aufgaben hier zu meistern“, so die gelernte Finanzbuchhalterin. Sie würde gern ihre langjährigen Erfahrungen in diesem Beruf einbringen. „Pastorin Stümke hatte mich angesprochen, damit das Dorf Bokholt-Hanredder im Vorstand auch vertreten ist“, sagte sie.

Büchner wiederum wurde von Heinz Sommer gefragt, ob er Lust auf das Amt habe. „Ich bin Rentner und habe die Zeit, etwas für die Kirchengemeinde zu tun“, sagte er. Die Aufgabe sei Neuland für ihn, aber: „Ich bin gespannt, was auf mich zukommt“, so Büchner.

Laut Pastor Piepenburg waren 9286 wahlberechtigte Kirchenmitglieder im Bereich der Kirchengemeinde Barmstedt aufgerufen zu wählen. Die Beteiligung habe insgesamt bei 10,49 Prozent gelegen, das seien 974 Wähler. Das liege immerhin knapp über dem Landesdurchschnitt, so Piepenburg. Die Beteiligung im Bezirk Mitte lag bei 11,30 Prozent, im Bezirk Ost bei 7,9 Prozent, im Bezirk West bei 11,11 Prozent. Insgesamt hatten 239 Mitglieder Briefwahl beantragt.

Aus den Reihen der Zuschauer kam die Anregung, dass die Barmstedter Kirchenratsmitglieder doch künftig bei Veranstaltungen mehr öffentlich in Erscheinung treten sollten. Der Vorschlag wurde aufgenommen. Im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung beratschlagten die Vorstandsmitglieder, wen sie zusätzlich in den Gemeinderat berufen könnten.

Bei der Gemeinderatswahl der Christus-Kirchengemeinde Hohenfelde-Hörnerkirchen hat der derzeitige Gemeinderatsvorsitzende Sönke Mier mit 273 die meisten Stimmen erhalten. Jeder Kandidat habe mindestens 200 Stimmen der insgesamt 312 Wähler erhalten, berichtete Pastor Ulrich Palmer. Ute Pump (269 Stimmen), Harry Unger (242), Harald Behncke (240), Thekla Gaden (232), Simone Klütz (225) und Yvonne Krüger (213) ziehen gemeinsam mit Mier in den Gemeinderat ein. Wie in Barmstedt konnten die Wahlberechtigten ihr Kreuz hinter mehreren Namen machen.

Laut Mier waren 2327 Kirchenmitglieder zur Wahl aufgerufen, von denen 312 (13,4 Prozent) teilgenommen haben. Von den 2327 Stimmberechtigten waren 430 Erstwähler. Es seien mehr als beim letzten Mal gewesen, da die Altersgrenze für die Wahl auf 14 Jahre reduziert worden war. Von den 430 Erstwählern haben laut Mier 21 (4,9 Prozent) an der Wahl teilgenommen. Von 312 abgegebenen Stimmzetteln waren drei ungültig. „Es standen sieben Kandidaten für sieben Plätze zur Auswahl, daher war die Wahlbeteiligung gegenüber bisherigen Wahlen deutlich geringer“, so Mier.

Gemeinderat Gewählte Mitglieder in Barmstedt

Aus dem Bezirk Mitte: Anja Deseniß, Michael Gallas, Bernd Kath, Hans-Joachim Prange, Christian Chinery, Claus-Peter Jessen und Kerstin Hinrichsen-Dreyer. Aus dem Bezirk Ost: Bernd Huckfeldt, Hartmut Büchner und Lothar Dietrich. Aus dem Bezirk West: Kirsten Langmaack. Claudia Mohr und Arne Thon. Hinzu kommen die Pastoren Tobias Jäger, Klaus-Dieter Piepenburg, Raphael Steenbuck, Dieter Timm und Bert Johannigmann.

 

Gemeinderat Gewählte Mitglieder in Höki

Mit dabei sind: Sönke Mier, Ute Pump, Harry Unger, Harald Behncke, Thekla Gaden, Simone Klütz und Yvonne Krüger. Hinzu kommen die Pastoren Ulrich Palmer und Petra Steltner. bz
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 30.Nov.2016 | 12:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen