zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

03. Dezember 2016 | 03:25 Uhr

Städtepartnerschaft : Barmstedt und Roissy feiern ihre langjährige Verbundenheit

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Die französische Stadt im Norden von Paris auch ist seit 30 Jahren mit Colwyn-Bay (Wales) verbrüdert, das auch mit Barmstedt freundschaftlich verbunden ist.

Barmstedt | Am Anfang standen persönliche Kontakte – mittlerweile besteht die Partnerschaft zwischen der Stadt Barmstedt und Roissy-en-Brie seit mehr als 35 Jahren. Die französische Stadt im Norden von Paris wiederum ist seit 30 Jahren mit Colwyn-Bay (Wales) verbrüdert, das auch mit Barmstedt freundschaftlich verbunden ist. Um diese Anlässe gebührend zu feiern, hatten die Franzosen vor Kurzem Vertreter aus beiden Partnerstädten für mehrere Tage eingeladen. Aus Barmstedt reisten Bürgermeisterin Heike Döpke (parteilos), Heidrun Hagelstein (Städtepartnerschaftsbeauftragte für Roissy), Sabrina Mohr, Daniel Vogt, Joelle und Helmut Eck (Mitglieder der AG Städtepartnerschaften), Susanne Schmidt (Städtepartnerschaftsbeauftragte für Oakham) mit ihrem Ehemann Ortwin, Holger Ray (Städtepartnerschaftsbeauftragter für Colwyn Bay), Monika Schwerdt, Sven und Mareike Sievers sowie Meike Theel (Läufer und Mitglieder der AG Städtepartnerschaften) nach Roissy.

Die Delegation sei rechtzeitig da gewesen, um an einem Folklore-Abend teilzunehmen, berichtete Stadtsprecher Wolfgang Heins. Einen Tag später stand der offizielle Empfang an. „In den Reden wurde deutlich, dass die Botschafter und Freunde der Städtepartnerschaften diese besondere Verbindungen zu dem machen, was sie heute sind“, so Heins. Zahlreiche Menschen hätten die Beziehungen zwischen den Gemeinden mit Leben gefüllt. „Heute haben die Beteiligten deshalb bei gegenseitigen Besuchen das Gefühl, gute alte Bekannte zu treffen und vertraute Stätten wiederzusehen.“ Die Partnerschaften seien ein wichtiger Teil des kommunalen Alltags geworden. Nach den Reden und einem bunten Programm mit Tanzgruppen und Chören seien Geschenke ausgetauscht worden, so Heins. Döpke freute sich über das Bild einer stilisierten Landkarte, auf der Barmstedt und Roissy mittels einer Fahne verbunden sind.

Das Treffe „zeigte wieder einmal, dass die Möglichkeiten unseres gemeinsamen Wirkens noch längst nicht ausgeschöpft sind – wir haben noch viel vor uns“, bilanzierte Heins. Die deutsch-französische Städtepartnerschaft blicke „nicht nur auf eine erfolgreiche Geschichte zurück, sondern auch in eine vielversprechende Zukunft“.

Wer Lust hat, sich beim Austausch mit Barmstedts Partnerstädten Roissy, Oakham (England) und Middelfart (Dänemark) zu engagieren, kann in der AG Städtepartnerschaften mitwirken. Sie tagt mehrmals im Jahr, um Besuche und ähnliches zu planen. Zudem werden Ideen gesammelt, Programme für die Besuche aufgestellt oder Veranstaltungen vorbereitet. Nähere Informationen erhalten Interessierte im Rathaus bei Sonia del Alamo Paredes unter der Telefonnummer 04123-68138. Die Mitgliedschaft ist kostenlos.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Jun.2016 | 12:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen