zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

24. März 2017 | 09:12 Uhr

Mit Bildergalerie : Barmstedt feiert Blau Weiße Nächte

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Mehrere hundert Besucher haben am Wochenende bei der Oldie-Nacht und der Comedy-Gala gefeiert. Ein Hamburger gewinnt die Tombola.

Barmstedt | Mehrere hundert Besucher haben am Wochenende in der Barmstedter Heederbrookhalle die Blau Weißen Nächte gefeiert. Die Schirmherrschaft hatte wieder der SSV Rantzau übernommen. „Ohne die Mitwirkung und Initiative von Günter Sattler hätten wir diese Veranstaltung nicht mehr fortführen können“, bedankte sich Günter Thiel beim Mitorganisator.

Nach dem Auftakt mit Kinderfasching und der zehnten Oldie-Nacht am Freitag startete das Comedy-Bauchredner-Festival am Sonnabend mit einem Bratkartoffelbuffet – und während sich die Gäste Matjes und Sauerfleisch schmecken ließen, spielte „Hinnerk“ – der Schenefelder Klaus Wernicke – auf der Drehorgel. Durch den Abend führte Birgit Bockisch als Helene Plaschke, die zu Beginn mit dem Publikum eine „Applausrakete“ einübte. „Der Applaus ist unsere Gage“, rief sie, denn alle Künstler traten für den guten Zweck ohne Honorar auf.

„Er lebt gesellschaftlich noch auf der Weide und gestaltet sein Programm in einer Fremdsprache“, kündigte Plaschke den Kiebitzreiher Jens Wagner an, der mit seiner „Comedy op Platt“ das Publikum begeisterte. „Es tut einem schon der Bauch weh vor Lachen“, sagte Besucherin Veronika Kunde. „Man kann auf Platt ja manchmal etwas besser sagen als auf Hochdeutsch“, schmunzelte Barmstedts Bürgermeisterin Heike Döpke. Bauchredner Sönke Ruge war zusammen mit seiner Puppe „Oma“ aus Dörverden angereist. „Das ist ja hier eine Stimmung wie bei einer Schluckimpfung“, begrüßte „Oma“ die Barmstedter – und gab dann viele Anekdoten aus dem Altenheim zum Besten.

Der Weltmeister der Comedy-Zauberer, Henning Nielsen aus Dänemark, begeisterte das Publikum mit seinem Humor. Er bastelte unter anderem schwangere Luftballondackel und überzeugte mit Karten- und Seiltricks. Besucher Ralf Kratz wurde für einen Zaubertrick auf die Bühne geholt. „Es war ein tolles Gefühl, für einen Moment im Mittelpunkt zu stehen“, sagte der Hamburger lachend, der bei der Tombola den ersten Preis, einen Gastauftritt von Helene Plaschke, gewann. Der Erlös der Tombola ist für die Finanzierung des Kunstrasenplatzes des SSV Rantzau vorgesehen.

Zum Abschluss der Veranstaltung kamen als Highlight Peter Maffay, Udo Lindenberg, Chris Norman, Howard Carpendale und viele Prominente mehr auf die Bühne. Allerdings nicht in echt: Sie wurden von Michael Birkenfeld parodiert. „Der kann nicht nur Stimmen imitieren, der clownt sie auch“, sagte Plaschke. „Ich habe die Fähigkeit, jemanden nach 100 Jahren noch zu reanimieren“, lachte Birkenfeld und sang „My Way“ von Frank Sinatra.

„Die Comedians sind spitze, ein echtes Erlebnis“, schwärmte Susanne Gesell aus Kölln-Reisiek. „Super gute Stimmung“, fand auch der Barmstedter Randolph Anderson. „Es war eine schöne Atmosphäre, und wenn das Publikum es so reflektiert, kann man nur zufrieden sein“, sagte Bockisch. „So ein Programm hat noch mehr Publikum verdient“, fand Günter Sattler, der hofft, dass die Comedy-Nacht weiter aufrecht erhalten werden kann. „Verdient hätte es Barmstedt“, sagte er. Nach dreieinhalb Stunden Comedy sorgte DJ Harald, der auch für die Ton- und Lichteffekte zuständig war, für musikalische Stimmung.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen