zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

10. Dezember 2016 | 11:57 Uhr

„Bad Sister“ kehrt auf die Bühne zurück

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Band Auftritte in Ellerhoop und Elmshorn geplant

Die Elmshorner Musikband „Bad Sister“ ist nach einer längeren Pause wieder live auf der Bühne zu sehen. Nachdem 2015 ihre Sängerin Sandra Hofmann nach Kanada ging, waren die Barmstedter Jörn Saul (Bass) und Andreas Läu (Keyboard), der Elmshorner Sven Lange (E-Gitarre) und der Hamburger Kai-Ove Kessler (Schlagzeug) auf der Suche nach einer neuen Stimme. Mit der Elmshornerin Andrea Löhndorf haben sie die ideale Besetzung gefunden.

„Hardrock mit Frauenstimme ist selten. Mit Andrea starten wir nochmal richtig durch“, freut sich Kai-Ove Kessler. „Musiker wachsen nicht auf den Bäumen. Es ist ein Glücksfall, dass wir uns gefunden haben“, sagt Sven Lange, der, wie auch Jörn Saul, seit der Bandgründung vor 36 Jahren dabei ist. In den ersten Jahren nannte sich die Band „Bogart Joint“, bis sie sich 1988 in „Bad Sister“ umtaufte und auch ihren musikalischen Stil änderte. „Bad Sister“ spielt hauptsächlich eigene Kompositionen, die im melodischen Hardrock angesiedelt sind. „Es ist toll, da es für mich eine andere Musikrichtung ist. Das macht es spannend“, erklärt Andrea Löhndorf, die als Sängerin bei „The BBC“ und „Magic Spoons“ sonst eher Blues, Funk und Soul singt.

„Bad Sister“ hat sich weltweit einen Namen gemacht. 1988 wurde sie zur besten Rockband Schleswig-Holsteins gekürt und startete beim Bundeswettbewerb in Würzburg. Dort gewannen die Musiker eine Plattenproduktion. 1990 erhielten sie als bisher erste und einzige Rockband den Kreiskulturpreis von Pinneberg. Im gleichen Jahr traten sie als Vorband beim Deep-Purple-Konzert auf. Es folgten Auftritte auf der Kieler Woche und in Wacken. Sie tourten durch Deutschland, traten in Hallen und Clubs auf und durchlebten Höhen und Tiefen der Musikbranche. Ihre CDs verkaufen sich in Europa, den USA und Japan.

Am Sonnabend, 19. November, wird „Bad Sister“ ihren ersten Live-Gig mit ihrer neuen Sängerin im „Knopf“ in der Dorfstraße 20 in Ellerhoop präsentieren. Sie werden ihre kraftvollen Songs wie „Big Brother“ und „Alligator“ sowie Coversongs von „ACDC“, „Whitesnake“ und „ZZ Top“ im Gepäck haben. Beginn des Rockkonzerts ist um 20 Uhr. Einlass ist ab 19 Uhr.

Karten sind im Vorverkauf für zehn Euro beim Veranstalter im „Knopf“, in Barmstedt in der Buchhandlung Lenz, Reichenstraße 6, (0  41  23) 68  59  97, in Elmshorn bei Musik-Hofer, Flamweg 5, (0  41  21) 2  02  30 und bei der Theaterkasse in Moorrege, Wedeler Chaussee 26, (0  41  22) 90  27  00, erhältlich. Der Preis an der Abendkasse beträgt zwölf Euro. Bereits am 12. November ist „Bad Sister“ ebenfalls auf der Bühne zu sehen. Die Band spielt als Gast auf dem Jubiläumskonzert des Elmshorner Pop-Chors „Tuxedo Junction“ in der Erich Kästner Gemeinschaftsschule in Elmshorn, Hainholzer Damm 15. Beginn ist um 18 Uhr. Der Eintritt kostet zehn Euro.

>badsister-rock.com


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen