zur Navigation springen

Sportlerehrung in Barmstedt : Alle haben ihr Bestes gegeben: Stadt ehrt Sportler und Trainer

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Bürgermeisterin Heike Döpke und Bürgervorsteher Christian Kahns verteilen in der BMTV-Halle Urkunden an Aktive. Zahlreiche Gruppen treten dabei mit Hip-Hop, Zumba oder Kung-Fu-Shows auf.

Barmstedt | Zur Ehrung der erfolgreichsten Sportler des Jahres 2016 gab die Stadt Barmstedt am Freitagabend einen Empfang in der Sporthalle des BMTV. Bürgermeisterin Heike Döpke und Bürgervorsteher Christian Kahns zeichneten 20 Einzelsportlerinnen und -sportler, vier langjährige Übungsleiter und Funktionäre sowie sechs Mannschaften, die Bestleistungen erbracht haben, aus.

„Nicht wirklich wichtig ist die Frage nach der Zeit, der Höhe, der Weite oder der Tore und Punkte, die am Ende auf dem Sportkonto eines jeden zu verzeichnen sind. Entscheidend ist der einzelne Mensch, der diese Leistung erbracht hat. Talent ist Grundvoraussetzung, aber dazu müssen Disziplin, Ehrgeiz und Zielstrebigkeit treten“, erklärte Christian Kahns und bedankte sich bei den Sportlern und Sportlerinnen, die in ganz unterschiedlichen Sportarten große Siege feiern konnten, für ihre Leistungen und ihre sportliche Haltung. „Die Sportlerehrung soll zeigen, wie sehr wir uns über Ihre Erfolge gefreut haben. Sie haben alle Erwartungen mehr als erfüllt, in den entscheidenden Momenten Ihr Bestes gegeben, das ist unser aller Dank und Applaus wert“, so Kahns.

Wladimir Wessels wurde für seine Teilnahme an diversen Radmarathons und Straßenrennen ausgezeichnet. Bei der Tour-Trans-Alp, die in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen startete und in Arco am Gardasee endete, radelte er in acht Tagen 900 Kilometer. „Beim Röhn Radmarathon fuhr ich 265 Kilometer und musste 4500 Höhenmeter überwinden und das bei einer Temperatur von vier Grad“, verriet Wessels, der im vergangenen Jahr insgesamt 9000 Kilometer mit seinem Rad zurücklegte.

Die E-Ball und E-Rollifußballer wurden für ihre sportliche Leistung ausgezeichnet.
Die E-Ball und E-Rollifußballer wurden für ihre sportliche Leistung ausgezeichnet. Foto: Andrea Kuhnke
 

Es wurden aber nicht nur die Urkunden der Stadt Barmstedt überreicht, sondern jeder Sportler erhielt, anstatt einer Medaille, eine hochwertige Trinkflasche aus Edelstahl, die von den Barmstedter Stadtwerken gesponsert wurden. „Wir haben lange überlegt und uns für die umweltfreundliche Trinkflasche entschieden. Wir wollten keinen Pokal schenken, der verstaubt, sondern etwas, was man im täglichen Sportlerleben gut benutzen kann“, erklärte Bernd Szwirblatt, Vertriebsleiter bei den Barmstedter Stadtwerken.

Zwischen den Ehrungen folgten Darbietungen von Schülern der Ballettschule im Auhof, der Hip-Hop-Gruppe und der Zumba-AG. Zum Abschluss präsentierte die Kung Fu Schule Elmshorn ihre Show. 

Folgende Sportler und Mannschaften wurden geehrt:

Einzelsportler: Jörn Andresen, Rasmus Epha, Kea Neumann, Imani Saprautzki, Tom Cords, Liah Cords, Emilia Pünner, Josephine Boll, Katinka Laubinger, Carolin Pünner (alle Trampolin); Erich Reschke, Melanie Müller, Birte Siefke, Liesa Kahl, Tamara Kahns, Saskia Köhler, Nathalie Orhan, Linda Steffen-Raphael (alle Schwimmen); Janik Piepenhagen (Powerlifting und Bankdrücken); Wladimir Wessels (Radsport); Hildegard Bünting, Anke Mohr, Marion Rassmann, Thomas Gryzmek (Funktionäre und Betreuer).
Mannschaften: E-Ball (BMTV), E-Rollifußball (BMTV), Trampolin (BMTV), Schwimmen (BMTV), Badminton (BMTV) und B-Mädchen (SSV Rantzau).


 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Mär.2017 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen