zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

08. Dezember 2016 | 08:53 Uhr

Barmstedt : Albert-Schweitzer-Schule entlässt die letzten Schüler

vom

Unter dem Motto "Leinen los - auf zu neuen Ufern" feierten die Neuntklässler das Ende ihrer Schulzeit.

Zum letzten Mal in der Geschichte der Barmstedter Albert-Schweitzer-Schule (ASS) haben am Freitag Schüler nach dem neunten Schuljahr ihren Abschluss gefeiert. Das Motto „Leinen los – auf zu neuen Ufern“ zog sich durch das Programm der Feierstunde in der Aula. Schulleiterin Sabine Grelck und das Kollegium verabschiedeten die zehn Absolventen im Beisein der Eltern mit Reden, Musik und lustigen Einlagen. „Die ASS hat Euch auf die Reise nach der Schulzeit vorbereitet, und ich hoffe, dass es uns gemeinsam mit euren Eltern gelungen ist, dass ihr viele gute und nützliche Dinge in euren Koffern verstaut habt“, sagte Grelck. Außer Schulkenntnissen seien im Koffer persönliche Fähigkeiten wie Zuverlässigkeit und Durchhaltevermögen, soziale Fähigkeiten wie Teamfähigkeit und Toleranz wichtig.

Grelck überreichte jedem Schüler mit persönlichen Worten einen Luftballon. Bürgervorsteher Christian Kahns wünschte ihnen Erfolg und Energie. „Ihr seid jetzt selbst Kapitän und entscheidet über euren Kurs“, sagte er. Wichtig sei der Glaube an sich selbst. „Ihr seid bestens gerüstet für das, was jetzt auf euch zukommt“, sagte Kahns. Die Schüler bedankten sich, indem sie nach einem erheiternden Lehrerraten den Pädagogen mit lustigen Worten je eine Rose überreichten. John dankte in seiner Schülerrede für die schönen Schuljahre. Grelck und Klassenlehrerin Silke Meeder wurden als gekaperte Kapitäne mit Rauschebart zu dem etwas abgeänderten Seemannslied „Alle, die mit uns auf Kaperfahrt fahren“ in Bollerwagen gesetzt. Jeder Schüler erhielt vom Kollegium ein bedrucktes T-Shirt und von jüngeren Schülern eine Sonnenblume. Dazu regnete es Konfetti.

Musiklehrer Christoph Meißner, der nach 25 Jahren die Schule wechseln wird, begeisterte das Publikum mit der Schülerband. Vertreter des Fördervereins bedankten sich bei ihm für ein Vierteljahrhundert Musikerziehung.  Im Musikraum klönten alle Beteiligten anschließend bei einem Buffet, und die Schüler erhielten ihre  Zeugnisse.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Jul.2016 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen